Start
 
"Manni" Heß hat das 65. vollendet PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Samstag, den 19. Januar 2019 um 11:41 Uhr

Manfred ("Manni") Heß, ständiger Gast auf den Fußballplätzen der SG Hoya sowie auch bei den Auswärtsspielen der Kicker in Blau-Orange, hat sein 65. Lebensjahr vollendet. Gestern hat er gefeiert. Alle Spieler, Fans und der Vorstand der SG Hoya gratulieren nachträglich aufs Herzlichste und wünschen für die Zukunft alles Gute!

 
Völlig fertig, aber sehr zufrieden PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Montag, den 14. Januar 2019 um 11:33 Uhr

Völlig fertig, aber sehr zufrieden war Michael Tandecki, der Vorsitzende der Sportgemeinschaft (SG) Hoya, nach Beendigung des Sparkassen-Cups. Er und seine Helfer hatten sich vor, während und nach der dreitägigen Fußball-Veranstaltung komplett verausgabt, die Herausforderung aber erneut gemeistert. Davon überzeugten sich im Verlauf der Turnier-Tage auch Sparkassen-Vorstand Wolfgang Wilke, Andrea Rehberg von der Marketiing-Abteilung der Sparkasse sowie Fritz Thölke als Leiter der Hoyaer Filiale des Geldinstituts.

"Wir haben es erneut geschafft", bilanzierte Tandecki am heutigen Müde-Montag. "Es war fair, die Gäste haben sich wohlgefühlt und es ist nichts passiert", fasste der SG-Chef zusammen. Er habe durchweg positive Stimmen vernommen und sich darüber gefreut, dass alle Teilnehmer gerne wiederkommen würden. Ein dickes Lob zollte Tandecki allen, die zum Teil sogar über ihre Kräfte hinaus mitgeholfen haben, die Aktion erfolgreich über die Bühne in der großen Sporthalle an der Rudolf-Harbig-Straße im Schulzentrum zu bringen.

Für die Vertreter der Sponsorin standen neben dem Firmen- und den Herren-Turnieren, über die heute auf einer Heimatsport-Seite der "Kreiszeitung" zu lesen ist, die der jungen Kicker besonders im Blickpunkt. Andrea Rehberg hielt sich mehrere Stunden in der Halle auf, schnupperte Atmosphäre und nahm mit dem Chef der SG sowie deren Jugendleiter Fritz Schürmann auch die Siegerehrung bei den E-Junioren vor. Sie überreichte im voll besetzten Versorgungszelt an alle Akteure eine Medaille und spendete Beifall für die Sieger aus Duddenhausen, die zweitplatzierten Martfelder und die Teams aus Sebbenhausen-Balge, Dauelsen, die beiden Hoyaer Mannschaften, die aus Hassel und von Werder Bremen, die sich in dieser Reihenfolge in die Ergebnisliste eintrugen.

Den Abschluss der Veranstaltung bildeten die Turniere der U8-Junioren der SG Hoya, des FC Verden 04 (zwei Teams), des TSV Asendorf, des SV Bruchhausen-Vilsen, des TSV Marfeld und des SV Hoyerhagen, dessen Nachwuchs-Abteilung sogar ein Juniorinnen-Team ins Rennen schickte, für die es aber keine Platzierungen gab: "Alle haben gewonnen", so der SG-Jugendleiter. Der dann bei den D-Junioren aber doch Duddenhausen zum Sieg gratulierte - und den danach Platzierten aus Hämelhausen, Marklohe, Lemke, Hoya, Wechold, einer Hoya/Hoyerhagen-Auswahl sowie einem reinen Hoyerhagen-Team. Lob und Anerkennung gab es schließlich noch für die Schiedsrichter Rüdiger Hartmann und Manfred Raupach, die zum Abschluss (erneut) in Aktion waren, während die Herren-Turniere von Maik Waldhecker, Jörn Giesen sowie Payman Alcheikh geleitet worden waren.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 14. Januar 2019 um 11:42 Uhr
 
Sparkassen-Cup: Eystruper Coup PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Sonntag, den 13. Januar 2019 um 00:54 Uhr

Dem Team des TSV Eystrup ist am zweiten Tag des Sparkassen-Cups der SG Hoya ein besonderer Coup gelungen: Es gewann den Wanderpokal beim "großen Herren-Turnier" und löste nach einem 1:0-Erfolg im Finale gegen den starken SV Hoyerhagen den Bremen-Ligisten Vatan Sport, der kurzfristig abgesagt hatte, ab. Ein Kreisligist und ein Team der 1. Kreisklasse dominierten also das Turnier, obwohl die Konkurrenz wegen der jeweiligen Klassen-Zugehörigkeit durchaus namhaft war, denn immerhin ließen beide Finalisten die Bezirksligisten Bassum (Platz 3) und Bruchhausen-Vilsen (7.), die SG Hoya (5.), Silaspor Nienburg (6.) und die ganz kurzfristig für Vatan Sport angereisten fünf Kicker des TuS Sulingen auf Rang acht hinter sich. Zum Keeper des Turniers flog und hechtete sich Hoyerhagens "Teufelskerl" Antonio Veronese, zum Spieler des Turniers kürten die Konkurrenten den Eystruper Miwan Houra.

Den Titel beim "kleinen Herren-Turnier" hatte sich zuvor das Team aus Duddenhausen vor dem aus Asendorf gesichert. Die unterlegenen Halbfinalisten Eystrup und das Altherren-Team der SG Hoyerhagen/Duddenhausen/Hoya "buchten" jeweils Rang drei, während Sebbenhausen-Balge, Neubruchhausen, die SG Hoya sowie Oyle/Marklohe in dieser Reihenfolge die weiteren Plätze belegten. Die Auszeichnung Top-Torhüter erhielt Duddenhausens sonstiger Abwehrspieler Moritz Jüttner, während Hoyas Hakim Kaabi als Spieler des Turniers Beifall erhielt.

Zur Jugend, die den Tag eröffnet hatte: An der Reihe waren die E-Junioren, bei denen manchmal noch Trost zu spenden war, wenn es nicht wie gewünscht gelaufen war: So bei der 1:6-Niederlage Werder Bremens gegen Martfeld, als Coach und Betreuer Manfred Martins mit den jungen Kickern einen Kreis bildete, um dem Nachwuchs zu erklären, dass nichts Schlimmes passiert sei. Alles war gut - und auch der letzte Turnier-Platz für Grün-Weiß schmerzte nicht mehr so sehr. Die Bremer und deren Betreuer sowie Eltern fühlten sich abermals wohl bei der SG Hoya und wollen auch im kommenden Jahr teilnehmen. Platz eins schaffte Duddenhausen vor Martfeld, Sebbenhausen-Balge, Dauelsen, Hoya I, Hoya II sowie Hassel und dem Werder-Nachwuchs, die allesamt Medaillen für ihre Leistungen erhielten - überreicht von Andrea Rehberg von der Sparkasse NIenburg, SG-Jugendleiter Fritz Schürmann sowie dem Gastgeber-Präsidenten Michael Tandecki.

Kompliment und Dank gingen an die Schiedsrichter Maik Waldhecker, Jörn Giesen, Payman Alcheikh und Rüdiger Hartmann (bei der Jugend), die keinerlei Probleme hatten.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 13. Januar 2019 um 01:05 Uhr
 
Gala-Bau/Autohof Gören triumphiert PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Samstag, den 12. Januar 2019 um 12:44 Uhr

Das Team Gala-Bau/Autohof Gören hat am Freitagabend beziehungsweise frühen Samstagmorgen beim Firmen-Turnier des Sparkassen-Cups bei der SG Hoya den Sieg errungen. Im spannenden Finale gegen die Mannschaft Smurfit Kappa stand es nach regulärer Spielzeit 1:1, weshalb ein Neunmeter-Schießen die Entscheidung bringen musste. Den entscheidenden Schuss brachte Hoyas Ex-Torjäger Payman Alcheikh für Smurfit Kappa nicht im Netz unter, sodass die Gören-Truppe jubeln durfte.

 
SG stellt sich der Herausforderung PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Dienstag, den 08. Januar 2019 um 20:31 Uhr

„Wir hatten schon Schnee und fetten Frost, jetzt müssen wir wohl Regen und starken Winden trotzen“, vermutet Michael Tandecki. Der Vorsitzende der Sportgemeinschaft (SG) Hoya stellt sich mit seinem Team aber der neuen Herausforderung und will den Sparkassen-Cup 2019 ebenso glänzend über die Bühne bringen wie alle anderen zuvor. Start ist – wie bereits berichtet - am Freitag, 11. Januar, mit dem Firmen-Turnier, ausklingen soll das dreitägige Fußball-Spektakel am Sonntagnachmittag.

Ziel aller Kicker ist die Sporthalle an der Rudolf-Harbig-Straße im Schulzentrum der Weser- und Grafenstadt. Nachdem das Versorgungszelt mit wetterunabhängigem Zugang zur Halle von und mit der Verleih-Firma aus Martfeld am morgigen Mittwoch (ab 13 Uhr) aufgebaut worden ist, beginnt die Arbeit für das Team der SG-Helfer, die bis zum Start der sportlichen Vergleiche viele Dinge für ein Wohlfühlen der Gäste zu erledigen haben.

Davon nichts spüren die Aktiven, die am Freitag ab 18.30 Uhr optimale Voraussetzungen vorfinden sollen. Um den Rudi-Mettke-Wanderpokal bemühen sich zum Auftakt die Firmen SLN Schmierstoffe (Classic/Lühmann), Hartje, Radio Bremen, Drescher, Pizza-Blitz (Titelverteidiger), Sparkasse Nienburg (alle Gruppe A), die „Sunkickers“, MAC Bücken, Gala-Bau/Autohof Gören, Versee, Sanum Kehlbeck sowie Vorjahres-Finalist Smurfit Kappa (alle Gruppe B). Über zwei Halbfinalspiele gehen die Sieger ins Finale, während die unterlegenen Teams jeweils Rang drei belegen.

Der zweite Turnier-Tag sollte mit den U9-Junioren beginnen, doch die müssen allesamt an einem Pflichtturnier teilnehmen und können deshalb nicht nach Hoya kommen. Das Turnier fällt aus, weshalb der Start am Sonnabend den E-Junioren (ab 12 Uhr) vorbehalten ist. Es folgen (ab 15 Uhr) die Reserve-Teams („kleines Herren-Turnier“) mit der SG Hoya, dem TSV Asendorf, dem SV Sebbenhausen-Balge, dem SV Duddenhausen (alle Gruppe A), der SG Oyle/Marklohe, dem TSV Eystrup, dem TSV Neubruchhausen sowie einem AH-Team der SG Hoya (alle Gruppe B).  Nicht dabei ist Titelverteidiger SV Hoyerhagen II.

Höhepunkt des zweiten Turnier-Tages ist das „große Herren-Turnier“ (ab 18.30 Uhr) mit den Mannschaften der SG Hoya, des KSV Vatan Sport (Titelverteidiger), dem TSV Dörverden, dem TSV Bassum (alle Gruppe A), dem SV Bruchhausen-Vilsen, dem SV Silaspor Nienburg, dem TSV Eystrup (Vorjahres-Finalist) sowie dem SV Hoyerhagen.

Weiter im Mammut-Programm geht es am Sonntag, 13. Januar, ab 9 Uhr, mit den U8-Junioren sowie (ab 12 Uhr) den D-Junioren. Das für 15 Uhr vorgesehene Turnier der C-Junioren entfällt, da sich zum Leidwesen der SG und der Sparkasse Nienburg nicht genügend Teams angemeldet haben.

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 1 von 674