Start
 
0:0-Sieg! PDF Drucken E-Mail
Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Dienstag, den 05. April 2011 um 22:35 Uhr

0:0-Sieg? Geht doch nicht - was soll der Quatsch? Hier die Erklärung: Die Bezirksliga-Fußballer der SG Hoya dürfen sich nach dem torlosen Nachholspiel beim TSV Wetschen am Dienstag, 5. April, glasklar wie die Sieger fühlen. Zumindest als moralische Sieger vom Platz gegangen sind die Mannen von Trainer Jens ("Piwi") Meyer, die auf der ganzen Linie überzeugten und das beste Spiel seit langer Zeit ablieferten. Kampfkraft, Spielwitz und Wille stimmten uneingeschränkt, wobei lediglich der Lohn aller Mühen nicht zu einem Treffer geführt hat. Nach Chancen hätte das Spiel 5:1 für Hoya ausgehen müssen, aber es hat eben nicht geklappt. Dennoch: Mit dieser Moral hat die Meyer-Truppe, in der Andreas ("Lumpi") Meyer einen glänzenden Libero-Part gespielt hat und dafür der Sonst-Libero Timm Hormann sich im Angriff neben seinem Bruder Andreas austoben durfte, eindrucksvoll gezeigt, dass sie das Zeug hat, die Klasse zu halten. Bärenstark im SG-Dress auch Keeper Alexander Jeck, Dennis Böschen, Lauritz Singelmann, Wojtek Pilarski, Daniel Nadolski, David Schlichting, Ridvan Gören, Mario Hollunder und das Hormann-Trio Andy, Timmy und Martin (eingewechselt)  sowie die ebenfalls eingewechselten Lars Mrowczynski und Janes Mansholt. Und wer noch? Keiner, denn es sind alle genannt, die auf dem Rasen gewesen waren! Aufgefallen sind auf der anderen Seite äußerst ruppige Gastgeber und ein Schiri Brüggemann aus dem nicht fernen St. Hülfe-Heede, der - vorsichtig ausgedrückt - nicht immer richtig lag mit seinen wenig ausgewogenen und Pro-Wetschen ausgelegten Entscheidungen. Ob die Rote Karte, die David Schlichting in der 90. Minute gesehen hat, notwendig war, ist nicht zu klären. Fakt ist im Fazit: So kann das SG-Team auch am Sonntag, 10. April, in Bassum punkten - und sogar dreifach. Verdient hätte es die Mannschaft allemal.

SG Hoya: Alexander Jeck - Andreas Meyer - Dennis Böschen, Lauritz Singelmann, Wojtek Pilarski, Daniel Nadolski (80. Martin Hormann), David Schlichting, Ridvan Gören (46. Lars Mrowczynski), Mario Hollunder, Timm Hormann, Andreas Hormann (78. Janes Mansholt).

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 06. April 2011 um 10:36 Uhr