Start
 
Auswärts-0:0 okay - aber erstes "Rot" PDF Drucken E-Mail
Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Dienstag, den 03. April 2018 um 22:38 Uhr

Es lief nicht für und bei ihm, "Gelb" hatte er bereits. Dann die 71. Minute. Die war es am Abend beim Bezirksliga-Spiel der Fußballer der SG Hoya, als Andreas Hormann Schiri Gordon Eckert (Langenhagen) beleidigte, dem keine Wahl blieb: "Rot" - die erste in dieser Saison für das SG-Team. Zwar entschuldigte sich Hormann beim Vorsitzenden und den Fans, doch das war eben zu spät. Bruder Timm (Timmy") - diesmal im Tor- vertrat den verhinderten Sonst-Keeper Hauke Schröder bärenstark als Torwart-Libero und sorgte furchtlos mit dafür, dass die gastgebenden Akteure des SV Heiligenfelde nicht ins Netz trafen. Aber eben auch Hoya nicht. Und so endete die Partie torlos. Soweit okay für einen Tabellenletzten beim Sechsten, doch allein die beschriebene Szene hat Hoya mehr geschadet denn genützt. Zum Spiel selbst: Nicht unbedingt ansehnlich, aber Hoya hat gekämpft und sich mit einem Punkt belohnt, weil Alexander von Behr in der Nachspielzeit artistisch die Kugel von der Linie kratzte.

SG Hoya: Timm Hormann - Wojtek Pilarski, Alexander von Behr, Christopher Koppermann, Ridvan Gören, Feyaz Gören (70. Sascha Wohlers), Mario Hollunder, Lars Mrowczynski (88. Cihan Gören), Mehmet Gönül (85. Lauritz Singelmann), Andreas Hormann, Mattis Jüttner.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 04. April 2018 um 20:37 Uhr