Start
 
Mega-Frust in Hoya - 0:4 gegen Komata PDF Drucken E-Mail
Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Sonntag, den 07. Oktober 2018 um 21:49 Uhr

Bei den Kreisliga-Fußballern der SG Hoya sowie bei Fans und Vorstand herrscht aktuell großer Frust: Am Nachmittag bezog das Team von Coach Emrullah Kizildag gegen Spitzenreiter Inter Komata Nienburg eine 0:4-Niederlage, die nach vier mehr oder weniger gravierenden individuellen Fehlern bereits nach 30 Minuten "perfekt" war. Die Treffer der Gäste fielen in der 1., 12., 21. sowie 30. Minute - und zwar vollkommen verdient. Vogelwild präsentierten sich in der Anfangsphase die Gastgeber, die erst danach etwas besser in die Partie kamen, ohne allerdings überzeugen zu können. Immerhin gelang es, eine Stunde lang keinen weiteren Gegentreffer schlucken zu müssen, was auch "Zweite"-Keeper Sebastian Dierks zu verdanken war, der einige gute Gelegenheiten der Gäste zunichte machte, nachdem er im ersten Drittel des Spiels viermal absolut machtlos gewesen war. 

SG Hoya: Sebastian Dierks - Timm Hormann - Hakan Gören (30. Ferat Gören), Wojtek Pilarski, Ridvan Gören, Robin Wübbeling (68. Delil Scheicho), Christopher Koppermann, Mario Hollunder, Abdulrahman Omar, Dennis Böschen (46. Feyaz Gören), Mattis Jüttner.

Schiedsrichter Marcel Thalmann (Bassum) brachte die Begegnung relativ gut über die Bühne, hatte allerdings mit seiner Karten-Vergabe nicht immer "Glück".

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 07. Oktober 2018 um 21:51 Uhr