Start
 
Völlig fertig, aber sehr zufrieden PDF Drucken E-Mail
Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Montag, den 14. Januar 2019 um 11:33 Uhr

Völlig fertig, aber sehr zufrieden war Michael Tandecki, der Vorsitzende der Sportgemeinschaft (SG) Hoya, nach Beendigung des Sparkassen-Cups. Er und seine Helfer hatten sich vor, während und nach der dreitägigen Fußball-Veranstaltung komplett verausgabt, die Herausforderung aber erneut gemeistert. Davon überzeugten sich im Verlauf der Turnier-Tage auch Sparkassen-Vorstand Wolfgang Wilke, Andrea Rehberg von der Marketiing-Abteilung der Sparkasse sowie Fritz Thölke als Leiter der Hoyaer Filiale des Geldinstituts.

"Wir haben es erneut geschafft", bilanzierte Tandecki am heutigen Müde-Montag. "Es war fair, die Gäste haben sich wohlgefühlt und es ist nichts passiert", fasste der SG-Chef zusammen. Er habe durchweg positive Stimmen vernommen und sich darüber gefreut, dass alle Teilnehmer gerne wiederkommen würden. Ein dickes Lob zollte Tandecki allen, die zum Teil sogar über ihre Kräfte hinaus mitgeholfen haben, die Aktion erfolgreich über die Bühne in der großen Sporthalle an der Rudolf-Harbig-Straße im Schulzentrum zu bringen.

Für die Vertreter der Sponsorin standen neben dem Firmen- und den Herren-Turnieren, über die heute auf einer Heimatsport-Seite der "Kreiszeitung" zu lesen ist, die der jungen Kicker besonders im Blickpunkt. Andrea Rehberg hielt sich mehrere Stunden in der Halle auf, schnupperte Atmosphäre und nahm mit dem Chef der SG sowie deren Jugendleiter Fritz Schürmann auch die Siegerehrung bei den E-Junioren vor. Sie überreichte im voll besetzten Versorgungszelt an alle Akteure eine Medaille und spendete Beifall für die Sieger aus Duddenhausen, die zweitplatzierten Martfelder und die Teams aus Sebbenhausen-Balge, Dauelsen, die beiden Hoyaer Mannschaften, die aus Hassel und von Werder Bremen, die sich in dieser Reihenfolge in die Ergebnisliste eintrugen.

Den Abschluss der Veranstaltung bildeten die Turniere der U8-Junioren der SG Hoya, des FC Verden 04 (zwei Teams), des TSV Asendorf, des SV Bruchhausen-Vilsen, des TSV Marfeld und des SV Hoyerhagen, dessen Nachwuchs-Abteilung sogar ein Juniorinnen-Team ins Rennen schickte, für die es aber keine Platzierungen gab: "Alle haben gewonnen", so der SG-Jugendleiter. Der dann bei den D-Junioren aber doch Duddenhausen zum Sieg gratulierte - und den danach Platzierten aus Hämelhausen, Marklohe, Lemke, Hoya, Wechold, einer Hoya/Hoyerhagen-Auswahl sowie einem reinen Hoyerhagen-Team. Lob und Anerkennung gab es schließlich noch für die Schiedsrichter Rüdiger Hartmann und Manfred Raupach, die zum Abschluss (erneut) in Aktion waren, während die Herren-Turniere von Maik Waldhecker, Jörn Giesen sowie Payman Alcheikh geleitet worden waren.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 14. Januar 2019 um 11:42 Uhr