Start
 
SG-"Erste" kassiert unnötige Pleite PDF Drucken E-Mail
Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Sonntag, den 10. November 2019 um 18:42 Uhr

Kopfschütteln beim Trainer, bei Spielern und Fans: Die heutige Heim-Niederlage gegen den TSV Loccum war komplett unnötig! Dass es dann doch mit 3:1 (1:0) für die Gäste ausging, hatte wieder mehrere Gründe. Spielerisch und auch kämpferisch gab es diesmal deutlich weniger auszusetzen als noch in den beiden Kreisliga-Partien zuvor, aber in der Offensive agierten Hoyas Fußballer zu verspielt und suchten nicht konsequent den Abschluss. Chancen gab es reichlich, aber so richtig in Gefahr geriet der Gäste-Keeper nicht. Allein Ersatz-Kapitän Ridvan Gören (Mario Hollunder saß seine Sperre für fünf Gelbe Karten ab) ging bei einer Hereingabe in den TSV-Strafraum energisch hin und wuchtete die Kugel mit dem Kopf zum 1:1 (54.) in die Maschen. Zuvor hatte Hoya-Schreck Sebastian Lükens, der schon im Hinspiel dreimal gegen Hoya traf, das Gäste-1:0 (25.) und fünf Minuten nach dem Ausgleich auch das 1:2 (59.) besorgt. Als das Görgens-Team alles auf den neuerlichen Ausgleich setzte, führte ein Konter (88.) noch zum bedeutungslosen 1:3. Ganz bitter: Angreifer Andreas ("Andy") Hormann, Bruder des weiterhin wegen der Folgen seines Unfalls zum Zuschauen gezwungenen Timm Hormann, verletzte sich bereits nach 15 Minuten schwer und kam mit dem Rettungswagen in die Nienburger Klinik. Bisherige - und wenig präzise - Diagnose: Knie-Innenschaden.

SG Hoya: Hauke Schröder - David-Dervis Schlichting - Feyaz Gören (87. Jan-Berendt Boyer), Raad Hamad-Haji, Max Droegmöller, Ridvan Gören, Engin Baris, Cihan Gören, Delil Scheicho, Andreas Hormann (15. Dogan Baris), Payman Alcheikh.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 10. November 2019 um 18:47 Uhr