Start
 
Nach fünf Jahren zur Familie im Irak PDF Drucken E-Mail
Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Donnerstag, den 01. Oktober 2020 um 11:12 Uhr

Mit 14 Jahren kam er nach Deutschland, lernte in Windeseile die Sprache, und ging seinen Weg in der "neuen Heimat". Inzwischen ist er 19 Jahre, hat Führerschein, einen Ausbildungsplatz und ist voll integriert in der SG Hoya, in der er zum Kader der Kreisliga-Fußballer gehört: Raad Hamad-Haji.Fünf Jahre lang hat er darauf gewartet, seine Familie wiedersehen zu dürfen, doch wegen der Corona-Krise hat das zuletzt nicht geklappt. Aber nun: Am Montag, 5. Oktober, fliegt Raad Hamad-Haji nach Hause - in den Irak. So sehr er sich auf das Wiedersehen freut, so sehr appelliert er aber an alle, wegen Corona nicht zu verreisen. Auf facebook hat der immer freundliche Fußballer und Mensch die folgenden Zeilen gepostet: "Mit 14 kam ich nach Deutschland und ich bin jetzt 19. Seitdem habe ich keine Person aus meiner Familie gesehen, weil ich das nicht durfte. Ich träume jede Nacht, wie ich meine Mutter und meinen kleinen Bruder umarme, dann wache ich auf und gucke mich um - leider ist keiner da... Ich habe alles dafür getan, um sie wiederzusehen. Am Ende hat's fast geklappt. Ich habe viele Stunden gearbeitet, um die Reise finanzieren zu können. Vielleicht glaubt ihr mir nicht, aber ich habe fast jeden Tag geweint, manchmal dachte ich, dass ich platze oder dass mein Kopf explodiert. Ich wäre am 21. März zu meinen Eltern geflogen, wegen der Corona-Krise ist mein Flug ausgefallen. Also, Leute: Ich bitte euch, nehmt das ernst und bleibt einfach zu Hause. Viele, die mich kennen,wissen, dass ich kein schlechter Mensch bin und ich danke jedem einzelnen, der für mich da ist und mich abgelenkt hat. Ich würde mich mega freuen, wenn ihr das teilen würdet, damit einige Menschen das ernst nehmen und zu Hause bleiben. Ich wünsche sowas niemandem von euch. Genießt die Zeit mit euren Familien und bleibt gesund! Danke!"  Selbstverständlich wünscht die gesamte SG Hoya dem jungen Mann eine gute Reise, ein wunderschönes Wiedersehen mit seiner Familie und eine glückliche Rückkehr. Möge nun nichts mehr dazwischen kommen!

Geburtstags-Glückwünsche gehen heute an Wojtek Pilarski, der nach wie vor zum Kader der Kreisliga-Fußballer der SG Hoya gehört und am Sonntag in Kreuzkrug-Huddestorf wohl auch zum Einsatz kommt. Der Ex-Spielertrainer vollendet sein 36. Lebensjahr, wozu ihm alle, die ihn kennen und schätzen, aufs Herzlichste gratulieren und ihm alles Liebe und Gute wünschen.