Start
 
Hormann-Hammer in Huddestorf - 3:2 PDF Drucken E-Mail
Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Sonntag, den 04. Oktober 2020 um 18:22 Uhr

In einer zerfahrenen und wegen zahlreicher Verletzungen oftmals unterbrochenen Partie, in der zweimal der Krankenwagen (einmal für Ridvan Gören) anrücken musste, setzte sich die SG Hoya beim SV Kreuzkrug-Huddestorf mit 3:2 (2:2) durch. Dabei sah es zunächst nicht danach aus, denn die Gastgeber gingen durch zwei individuelle Fehler in der SG-Abwehr schnell mit 2:0 in Führung (8., 14.). Hoyas Feyaz Gören (35.) sowie Payman Alcheikh (45.) sorgten bis zur Pause für den Ausgleich. Nach dem Wechsel dominierte Hoya, bekam aber zwei Treffer von Timm Hormann und Silas Finkbeiner von Schiedsrichter Oliver Haalck (SV Bruchhausen-Vilsen) nicht anerkannt. Erst in der Nachspielzeit hämmerte Timm Hormann (90. + 5) einen Freistoß aus 25 Metern zum umjubelten Hoyaer Siegtreffer ins Tornetz.

SG Hoya: Cihan Gören - Timm Hormann - Paul Ladwig, Bright Oti, Ridvan Gören (40. Raad Hamad-Haji), Mario Hollunder, Feyaz Gören, Jan-Berendt Boyer, Engin Baris (52. Jan-Luca Elsner), Payman Alcheikh, Silas Finkbeiner (85. Sergen Gören).

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 04. Oktober 2020 um 18:38 Uhr