Start
 
Überraschung fürs Selbstbewusstsein PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Sonntag, den 06. Oktober 2019 um 20:26 Uhr

Die Kreisliga-Fußballer der SG Hoya haben am Nachmittag allen Widrigkeiten getrotzt und sich mit einem zuvor wohl nicht erwarteten Sieg bei den Kickern des TuS Leese mit drei Punkten belohnt: Mit 1:0 (0:0) siegte die Truppe von SG-Trainer Ralf Görgens sowie Co-Coach Igor Litau, die sich nach der Partie ebenso überglücklich in den Armen lagen wie die Spieler. Der zweite Sieg der Saison könnte und sollte gut sein für das Selbstbewusstsein der bisher personell so sehr gebeutelten Mannschaft, die heute von Beginn bis zum Schluss hellwach war, aufopferungsvoll kämpfte, mit Keeper Hauke Schröder erneut einen bärenstarken Rückhalt hatte und mit Payman Alcheikh einen "Killer", der nach tollem Pass von Kapitän Mario Hollunder eiskalt und abgezockt zum Tor des Tages vollstreckte (75.). Welche Belastungen dieser Erfolg löste, bewies die Tatsache, dass das SG-Team nach langer, langer Zeit einmal wieder einen (Freuden-)Schlusskreis bildete. Da Langendamm in Eystrup (Ausfall) nicht im Einsatz war, sind die Orange-Blauen nicht mehr Letzte.

SG Hoya: Hauke Schröder - David-Dervis Schlichting - Paul Ladwig, Jan-Berendt Boyer, Ridvan Gören, Raad Hamad-Haji, Ferat Gören (70. Hakan Gören), Mario Hollunder, Cihan Gören, Max Droegmöller (90. Florian Steinbach), Payman Alcheikh.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 08. Oktober 2019 um 20:12 Uhr
 
Der Bald-Jurist mit den Knie-Problemen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Sonntag, den 06. Oktober 2019 um 10:53 Uhr

Ferat Gören, der Jura studiert und Richter werden möchte, gehört zu den Kreisliga-Fußballern der SG Hoya, die unzweifelhaft mit dem Ball umzugehen vermögen und in der Lage sind, aufgrund ihrer Fähigkeiten wertvolle Akzente zu setzen. Die Ruhe, die Ferat ausstrahlt, wenn er denn bei allen seinen Knie-Problemen überhaupt spielen kann, prädestiniert ihn auch als super-coolen Elfmeterschützen. Heute feiert der sympathische Ex-Eystruper und Bruder von Feyaz seinen 25. Geburtstag. Ob er in Leese aufläuft, ist ungewiss. Dennoch gratulieren ihm das Trainer-Duo, die Mitspieler, die Fans und der Vorstand herzlich und wünschen ihm alles Liebe und Gute in allen Bereichen des Lebens.

Ebenfalls heute Geburtstag hätte Sven Dumschat. Der vor fast zwölf Jahren bei einem Autounfall ums Leben gekommene Ex-Spieler und Sohn der Sponsoren Beate und Erich Dumschaft, der in der SG unvergessen bleibt, wäre heute 32.

 
Die SG-"Erste" hat die "Personal-Pest" PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Samstag, den 05. Oktober 2019 um 21:43 Uhr

Was soll er machen, der Trainer der SG-"Ersten"? Spiel für Spiel muss Ralf Görgens neue Hiobsbotschaften verkraften, wenn ihm wieder einer nach dem anderen Fußballer für die bevorstehende Partie absagt. Aktuell fehlen ihm und seinem Co-Coach Igor Litau sage und schreibe 13 von 26 Akteuren, die zumindest theoretisch zum Kreisliga-Kader gehören. So sehr sich die verbliebenen Schützlinge auch (be)mühen - es kann in Anbetracht des jungen Alters und der deshalb fehlenden Erfahrung einfach nicht ausreichen, um jeden Gegner bezwingen zu können. So geduldig der Vorstand ob dieser (vorhersehbaren) Umbruch-Lage auch ist, so sehr haben einige Fans bereits für sich entschieden, sich zumindest das Mitfahren zu den Auswärtsspielen zu ersparen. Auch morgen in Leese (Anpfiff um 15 Uhr durch Schiri Frank Schierholz) leidet das SG-Team unter der "Personal-Pest", die allen Hoyaern die Tränen in die Augen treiben könnte. Maximal mit 13 Spielern können Görgens / Litau rechnen, wollen sich aber erneut so teuer wie möglich verkaufen und sich nicht vom Leeser Pokal-5:0gegen Steyerberg irritieren lassen. Mit Geschick und etwas Glück, das Hoya bisher nicht hold gewesen ist, erscheint eine Auswärts-Überraschung nicht ausgeschlossen - und wäre wünschenswert für alle Aufrechten, die daraus neuen Mut schöpfen und Aufwind erfahren könnten.

 
Pokal-Überraschung ist ausgeblieben PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Donnerstag, den 03. Oktober 2019 um 18:44 Uhr

Den Fußballern der SG Hoya ist die Kreispokal-Überraschung im Achtelfinale verwehrt geblieben: Mit 0:2 (0:2) unterlag das Team von Trainer Ralf Görgens bei der SG Schamerloh, die - wie beim 4:1 um Punkte - erneut mega-bissig zu Werke gegangen ist und damit manchem SG-Akteur den Schneid abkaufte. Obwohl es bei Hoya spielerisch nicht ausreicht, hat sich die absolute Not-Elf dennoch tapfer geschlagen und sich bis zum Ende der Partie nicht aufgegeben. Bemerkenswert: Payman Alcheikh bedankte sich bei sechs (!) treuen Hoya-Fans, die die lange Reise angetreten hatten, für die Unterstützung! Fazit: Hoya ist nach zwei Gegentreffern (13. und 26. Minute) raus aus dem Pokal und kann sich nun ganz auf die Punktspiele konzentrieren. Nächste Aufgabe: Sonntag in Leese, das die starken Steyerberger heute im Pokal mit 5:0 vom Platz gefegt hat.

SG Hoya: Hauke Schröder - Cihan Gören, Paul Ladwig, Sebastian Steinbach, Jan-Berendt Boyer, Max Droegmöller, David-Dervis Schlichting, Raad Hamad-Haji, Hakan Gören, Payman Alcheikh, Delil Scheicho.

 
Kreispokal-Aus im Achtelfinale? PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Mittwoch, den 02. Oktober 2019 um 21:19 Uhr

Die Kreisliga-Fußballer der SG Hoya, bei denen es in der Meisterschaft (noch) so gar nicht läuft, wollten eigentlich im Kreispokal etwas reißen: Nachdem sie inzwischen das Achtelfinale erreicht haben, droht nun am morgigen "Tag der deutschen Einheit" das Aus. Die Vorzeichen stehen personell alles andere als gut, so Trainer Ralf Görgens, der zudem am Dienstag nicht mit dem Team trainieren konnte und so in Schamerloh (Anpfiff durch Wilken Bargemann um 15 Uhr) erneut in die Trick-Kiste greifen und in Sachen persönlicher Zuversicht auch das Notstrom-Aggregat mitnehmen muss. Und dennoch: Noch ist das Spiel nicht gespielt - vielleicht gelingt ja die Revanche für das kürzliche Punktspiel-1:4 in Schamerloh. Die treuesten SG-Fans drücken alle Daumen.

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 3 von 743