Start
 
Amed Ossi: Routinier und Leistungsträger PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Freitag, den 05. Oktober 2018 um 08:33 Uhr

Amed Ossi ist nicht nur der Routinier im Team der Fußball-"Zweiten" der SG Hoya, er ist auch einer der Leistungsträger: Immer zuverlässig, immer freundlich, immer ehrgeizig, dazu ausgestattet mit gutem Spielverständnis sowie feiner Technik. Heute feiert der sympathische Kicker, der in der Mysliwietz-Kriegel-Mannschaft vollste Anerkennung genießt, seinen 36. Geburtstag, zu dem ihm alle MItspieler, Fans und der Vorstand aufs Herzlichste gratulieren.

 
Ex-Kreisvorsitzender heute 80 Jahre PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Donnerstag, den 04. Oktober 2018 um 16:10 Uhr

Der ehemalige Vorsitzende des Fußball-Kreises Nienburg und langjährige Trainer (vor allem in Haßbergen), Claus Dietrich, ist heute 80 Jahre alt geworden. Die SG Hoya gratuliert herzlich und wünscht weiter zufriedenstellende Gesundheit und noch viele Besuche auf den Fußballplätzen in der Umgebung.

 
SG-Glückwünsche an Bürgermeisterin PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Dienstag, den 02. Oktober 2018 um 09:18 Uhr

Die SG Hoya gratuliert Bürgermeisterin Anne-S. Wasner zum heutigen Geburtstag und dankt ihr für ihren Einsatz zugunsten des Vereins.

 
Er ist der "Opa" im Kreisliga-Team PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Montag, den 01. Oktober 2018 um 17:15 Uhr

Sie nennen ihn "Wolle", die Team-Kollegen der Kreisliga-Fußballer der SG Hoya. Er heißt aber Wojtek, was allerdings auch nicht der Wahrheit entspricht: Wojciech (oder so ähnlich) schreibt sich sein polnischer Vorname, aber egal: Die Rede ist von Wojtek Pilarski, der heute seinen 34. Geburtstag feiert und am Sonntag in Haßbergen bei der 1:2-Niederlage gegen das Clemens-Sachau-Team schmerzlich vermisst worden ist. "Wolle", der auch im Altherren-Team einsteigt, war viele Jahre Spielertrainer der Truppe, in der er jetzt eben nur noch mitspielt - und das besser denn je. Der Jung-Vater erlebt quasi seinen zweiten Fußball-Frühling als "Opa" der Mannschaft und möge nach lange fit und der SG verbunden bleiben. Dem Jubilar wünschen alle Mitspieler, Fans und der Vorstand privat, beruflich und eben auch sportlich von Herzen alles Gute!

 
Ganz weit weg vom Wiederaufstieg PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Sonntag, den 30. September 2018 um 18:39 Uhr

Die Kreisliga-Fußballer der SG Hoya sind nach der heutigen 1:2-Niederlage beim SC Haßbergen ganz weit weg vom Wiederaufstieg. Statt sich oben in der Tabelle festzusetzen, rutschte das Team von Coach Emrullah Kizildag von Rang drei auf Platz sieben ab und hat als nächsten Gegner das bärenstarke Inter Komata (heute 6:1 gegen Liebenau mit Hoyas Schiedsrichter Maik Waldhecker) vor der Brust. Dass eine Pleite in Haßbergen immer passieren kann, ist bekannt. Dass Haßbergens Akteure in ihrer "Pappelkampfbahn" gerade gegen Hoya immer besonders "heiß" sind, ebenfalls. Der SG-Tross hat das anscheinend nicht gewusst, denn es gab am Nachmittag nur wenig Gegenwehr, das 0:1 (26.) und das 0:2 (57.), dazu das Pech für Hoya, neben verletzten Stammkräften (Lars Mrowczynski, Wojtek Pilarski, Ferat Gören, Sascha Wohlers) auch Kapitän Mario Hollunder sowie Abwehr-Bollwerk Timm Hormann angeschlagen aus der Partie nehmen zu müssen. Fazit: Hoya hat sich insgesamt zu wenig gewehrt, hat spielerisch nicht überzeugt und ist erst nach dem Anschluss- beziehungsweise Ehrentreffer durch einen von Christopher Koppermann verwandelten Foulelfmeter (83.) - viel zu spät - aufgewacht.

SG Hoya: Hauke Schröder - Timm Hormann (75. Emrullah Kizildag) - Robin Wübbeling, Ridvan Gören, Dennis Böschen, Christopher Koppermann, Abdulrahman Omar, Mario Hollunder (65. Hakan Gören), Mehmet Gönül, Andreas Hormann (57. Feyaz Gören), Mattis Jüttner.

Schiedsrichter Loris-Heiner Uhlenberg, der aus dem weit entfernten Barnstorf im Landkreis Diepholz angereist war, agierte ruhig und besonnen und bewältigte die Begegnung ohne gravierende Fehler.

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 5 von 658