Start
 
Heinz Stiller ist nicht vergessen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Samstag, den 07. Juli 2012 um 00:50 Uhr

Heinz Stiller ist nicht vergessen. Der Mann, der am 31. Dezember vergangenen Jahres verstorben ist, hätte nach einem arbeitsreichen Leben heute seinen 66. Geburtstag gefeiert. Der viel zu früh verstorbene Ex-Akteur der SG-Altliga bleibt in bester Erinnerung.

 
Blick geht nach vorn PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Michael Tandecki   
Freitag, den 06. Juli 2012 um 17:31 Uhr

Mit dem Trainingsauftakt zur neuen Kreisliga-Saison wendet sich der Blick des Vereins wieder dem Tagesgeschäft zu. Die Zeit der Unruhe durch Gerüchte und negative Absichtserklärungen ist vorbei. Der Verein stellt sich den Realitäten und Coach Uwe Sieling wird unser Team unter den neuen Gegebenheiten bestmöglich vorbereiten. Wir alle wollen dieses Team dabei unterstützen und bitten alle unsere Fans, dies ebenfalls zu tun. Wir setzen dabei auf teambildende Maßnahmen und  Zusammenhalt untereinander und miteinander. Dadurch versprechen wir uns eine weitere kontinuierliche Entwicklung, die uns dann auch sportlich wieder nach vorn bringen soll . Manchmal bringt es das Leben eben mit sich, einen Schritt zurückzugehen, um eine weitere Entwicklung zu ermöglichen . In diesem Sinne: Lasst es uns gemeinsam angehen nach dem Motto  "Jetzt erst recht !"

PS: Die neuen Vereinsschals als Symbol dieses Weges gehen weg wie warme Semmeln! Sie sind zu ordern unter Telefon 04251-528 oder 04251-3553.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 06. Juli 2012 um 18:29 Uhr
 
Martin Hormann bleibt PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Freitag, den 06. Juli 2012 um 11:44 Uhr

 

Entgegen einer früheren Meldung hat sich SG-Kicker Martin Hormann zum Verbleib in Hoya entschlossen. Ob der Jung-Vater in der neuen Saison in der Kreisliga oder in der 2. Kreisklasse am Ball ist, soll die Vorbereitung zeigen.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 10. Juli 2012 um 19:27 Uhr
 
Sieling lässt Frust freien Lauf PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Freitag, den 06. Juli 2012 um 09:06 Uhr

 

Uwe Sieling, seit der Winterpause Trainer des Fußball-Kreisligisten SG Hoya, hat nach einer insgesamt sehr erfolgreichen Saison (Kreispokal-Sieg und Teilnahme an der Bezirksliga-Relegation) heute in der Nienburger Zeitung "Die Harke" seinem Frust freien Lauf gelassen. Grund sind drei überraschende Abgänge von Akteuren, die für die neue Saison ihre Zusage zum Weitermachen gegeben hatten. Unter "Wortbruch?" ist zu lesen:

Die Freude über reichlich sportlichen Erfolg (Kreispokal-Sieg, Beinahe-Aufstieg in die Bezirksliga) ist bei der SG Hoya binnen kurzer Zeit der totalen Ernüchterung gewichen, bei Coach Uwe Sieling ist zudem Enttäuschung plus massiver Frust das vorherrschende Gefühl. Völlig überraschend holten sich jetzt Ridvan Gören, Mario Hollunder und Kapitän Daniel Nadolski ihre Pässe ab. Sie wurden allesamt ausgehändigt, allerdings ohne Freigabe, sodass sie voraussichtlich bis zum 13. Dezember 2012 gesperrt werden.

Hollunder und Gören zieht es zum Diepholzer Kreisligisten SV Bruchhausen-Vilsen, der neue Verein von Daniel Nadolski ist noch unklar. Zuvor hatten bereits die Hormann-Brüder Andreas, Timm und Martin ihren Rückzug erklärt.

SG-Coach Sieling ist maßlos enttäuscht über den Abgang des Trios, "sie hatten schon bei uns zugesagt". Und er wunderte sich ein wenig über das Ziel: Gören und Hollunder hatten sich in Vilsen selbst angeboten, seien dort aber weitgehend unbekannt, und es würde garantiert keine Ausbildungsentschädigung fließen; Sieling war 40 Jahre Mitglied in dem Klub, ist entsprechend gut vernetzt und kennt Coach Björn Meyer seit Ewigkeiten.

Sieling nimmt bei der Bewertung der Ereignisse kein Blatt vor den Mund: "Charakterlich ist das das Allerletzte. Diese Leute haben nicht den Schneid, den Trainer zu informieren. Es sind Möchtegernprofis, die mehr darauf achten, dass Haare und Schuhe gut aussehen." Sieling versucht den Abgängen etwas Gutes abzugewinnen: "Jetzt sind zumindest die wiederholten Rotsünder weg. Wir werden zwar in der kommenden Serie gegen den Abstieg spielen, aber der Umbruch kann auch eine Chance für uns sein."

 
"Pummel" seit vier Jahren tot... PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Freitag, den 06. Juli 2012 um 01:00 Uhr

Wer erinnert sich noch an "Pummel"? Hans-Jürgen Rupp, genannt "Pummel", ist heute vor vier Jahren an einer Lungen-Erkrankung gestorben - eigentlich elendlich verreckt. Wer ihn kannte und mochte (das waren eigentlich alle), der erinnert sich gerne an den stets gutgelaunten Mann, der nicht nur für die SG als Fußballer aktiv gewesen ist. "Pummel" war immer da, wenn der Verein ihn brauchte - sei es als Moderator bei Großveranstaltungen oder bei Arbeitseinsätzen. Er hat mitgeholfen, die Überdachungen an den Buden auf dem B- und A-Platz zu bauen und war immer da, wenn es irgendwas zu erledigen galt. "Pummel" Rupp, von Beruf Fahrlehrer, hat allen Spaß gemacht. Ob bei Partys im Duo "Pummel und Rudi" oder bei welcher Gelegenheit auch immer - auf "Pummel" war immer Verlass gewesen. Wer mit ihm Fußball gespielt hat, erinnert sich gern an ihn. An sein letztes Spiel in Haßbergen, wo Keeper Axel ("Aki") Eisermann hielt, was eigentlich nicht zu halten war, und wo "Pummel" sich nach gefühlt fünf Minuten völlig ausgelaugt auswechseln und auch nicht wieder einwechseln ließ... Aber er war da und hat niemals gekniffen...! Legendär seine Aussage vor jedem Spiel in der Kabine: "Die Trikots sind auch schon wieder eingelaufen..." Sollte heißen: "Pummel" hatte zugenommen, aber er wusste, die Tatsachen auf sympathische Weise zu "verdrehen" beziehungsweise zu kommentieren... Schade, dass "Pummel" nicht mehr da ist...! Gleiches gilt für viele andere SG-Verbündete - angefangen bei Sven Dumschat, dann über  "Howie" (Thorsten Kaufmann) bis hin zu Heinz Stiller, der am morgigen 7. 7. Geburtstag gehabt hätte. Die SG Hoya denkt an sie alle.

 
« StartZurück581582583584585586587588589590WeiterEnde »

Seite 585 von 706