Start
 
Ab morgen Sommerzeit...! PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Samstag, den 24. März 2012 um 21:46 Uhr

Achtung, Fußballer und Fans! In gut vier Stunden ist es nicht 2 Uhr, sondern auf einen Schlag 3 Uhr! Das birgt die Gefahr, am morgigen Sonntag zu den so wichtigen Heimspielen der SG-"Zweiten" gegen Holtorf II (ab 12.15 Uhr) und der Kreisliga-Truppe gegen Holtorf I (ab 14 Uhr) zu spät zu kommen...!!! Tipp: Die Uhr schon jetzt eine Stunde vorstellen - dann kann eigentlich nichts passieren...

 
Stukenborg: Seit Geburt in der SG PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Samstag, den 24. März 2012 um 21:40 Uhr

Ungewöhnlich und selten, aber wahr: Michael Tandecki, später wiedergewählter Vorsitzender der Sportgemeinschaft (SG) Hoya, ehrte am Freitagabend einen 50-Jährigen für 50-jährige Mitgliedschaft im Verein -  Thomas Stukenborg. Und der kann gar nichts dafür, denn sein Vater Clemens, lange Zeit „die Seele des Vereins“ und Inhaber des einstigen Vereinslokals „Gasthaus zum Turm“, hatte seinen Sohn unmittelbar nach der Geburt angemeldet. „Ich bin dem Beispiel meines Vaters gefolgt und habe das mit unseren beiden Töchtern auch so gemacht“, erklärte Thomas Stukenborg im Verlauf der Jahreshauptversammlung im Gasthaus zur Börse.

Zu Beginn der harmonischen Zusammenkunft stellte der Vorsitzende das neue G-Junioren-Fußball-Team vor, das aus der Kooperation mit dem Kindergarten „Arche Noah“ hervorgegangen ist. Im weiteren Verlauf äußerte sich der SG-Chef  erfreut darüber, dass die Mitgliederzahlen wieder aufsteigend seien. Er sieht die SG auf einem „soliden Weg“ und „in der Breite eine positive Entwicklung“. Weitere Initiativen sollen dabei helfen, wieder an die 400-Mitglieder-Marke heranzukommen. Stark engagiert habe sich die SG im Nachwuchs-Bereich, so Tandecki, der dieses Feld auch weiter beackern möchte. Sportlich, so der Vorsitzende, laufe es in den Sparten Fußball, Tanzen und Gymnastik insgesamt gut. Freude bereiteten insbesondere die Fußball-B-Junioren sowie die Fußball-Herren, die sich anschickten, in der kommenden Saison wieder in der Bezirksliga kicken zu können.

Mit Lob und Dank an alle, die im Verein in den unterschiedlichsten Funktionen wirken, und seinem Appell an „gelebte und praktizierte Fairness“ gab der SG-Chef Arne Henrik Meyer, Hoyas stellvertretendem Bürgermeister, Gelegenheit zu einem Grußwort. Er lobte die Aktivitäten des Vereins mit den Kindern – auch hinsichtlich des Faktors Integration. Meyer signalisierte Gesprächsbereitschaft der Gremien der Stadt, wenn es um von der SG gewünschte Investitionen gehe.

Zu Wort kamen anschließend der neue Trainer der Kreisliga-Kicker, Uwe Sieling, der sich vorstellte, sowie Simon Evers, Sebastian Steinbach, Michael Tandecki, Wojtek Pilarski und Fritz Schürmann für die jeweiligen Sparten. Manfred („Manni“) Mischer fungierte anschließend als „Pressesprecher“ für Schiedsrichter-Obmann Matthias Hofmann. Mischer  berichtete von einem „Umbruch in der Schiedsrichter-Landschaft“ und der Umsetzung des Ziels, junge Unparteiische in höhere Klassen zu bringen. Um Dissonanzen zwischen Spielern und Schiedsrichtern vorzubeugen, hält es der erfahrene Ex-Referee und für unerlässlich, dass beide Seiten „näher zusammenrücken“.

Finanzministerin Romy Friedrich, die ihren Rückzug für das Jahr 2013 ankündigte, informierte die Mitglieder über einen positiven Verlauf des Geschäftsjahres, in dem es gelungen ist, einen leichten Überschuss zu erwirtschaften. Damit sorgte sie für den Übergang zu den Wahlen und für einen erfreulichen Abschluss des Bilanz-Treffens.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 24. März 2012 um 21:49 Uhr
 
SG Hoya: Michael Tandecki weiter Vorsitzender PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Freitag, den 23. März 2012 um 23:43 Uhr

Im Verlauf der gut zweistündigen Jahreshauptversammlung der SG Hoya haben die Mitglieder am Abend im Gasthaus zur Börse Michael Tandecki einstimmig als 1. Vorsitzenden im Amt bestätigt. Herausragend - weil nicht alltäglich - war die Auszeichnung für den 50-jährigen Thomas Stukenborg für 50-jährige Mitgliedschaft! Wie das möglich ist, darüber klärte der wiedergewählte Vorsitzende auf: Clemens Stukenborg, Vater von Thomas und einst "die Seele des Vereins" sowie Inhaber des Vereinslokals Gasthaus zum Turm, hatte seinen Sohn am Tag seiner Geburt angemeldet! Dazu Thomas Stukenborg: "Diesem Beispiel bin ich gefolgt und habe das mit unseren Kindern auch so gemacht!" Für den Fall übrigens, dass die Fußball-"Erste" den Aufstieg in die Bezirksliga schafft, will sich der Braumeister nicht lumpen lassen: Er versprach, drei Fässer Bier springen zu lassen...! Mehr zum Verlauf der Jahres-Zusammenkunft, die absolut harmonisch verlief, folgt demnächst. Hier aber bereits die Wahlen und Ehrungen:

Wahlen
1. Vorsitzender: Michael Tandecki; Schriftführer: Kurt Henschel; Kassenprüfer: Björn Baldus, Jan-Berendt Boyer sowie Manfred Mischer (Ersatz).
Ehrungen
50 Jahre: Thomas Stukenborg, Manfred Raupach, Karl-Heinz von See.
25 Jahre: Manfred Striemann.
15 Jahre: Lars Mrowczynski, Sabrina Fricke, Jonas Kroschinski, Till Kroschinski, Alexander von Behr, Mario Hollunder, Moritz Schürmann, Hanna Bösche, Andreas Hormann, Timm Hormann, Florian Rein, Frank Jüttner, Matthias Hofmann, Martin Hormann, Ute Stelter, Ulrich Stelter, Mike Stolterfoth, Mirko Isola.
Besondere Leistungen und Verdienste: Jan-Philipp Hopmann, Payman Alcheikh, Matthias Hofmann, Romy Friedrich, Martina Hollunder, Ulrike Hormann, Martin Hormann.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 24. März 2012 um 00:24 Uhr
 
Spendenstand für Marvin: 8340 Euro! PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Freitag, den 23. März 2012 um 18:32 Uhr

Nach dem Besuch der "ICH"-Delegation bei der Familie Mysliwietz in Calle hat Dr. e.h. Dieter F. Kindermann, Präsident des Kinderhilfswerks mit Sitz  in Stadthagen, den aktuellen Spendenstand für die Delfintherapie für den zwölfjährigen Marvin Mysliwietz mitgeteilt und die stolze Summe von 8340 Euro genannt. Dazu und zum Besuch in Calle erklärte der Präsident per E-Mail: "Sie glauben gar nicht, wie glücklich ich darüber bin, erfahren und erlebt zu haben, welche Hilfsbereitschaft, also Solidarität, bei Ihnen in der Region vorhanden ist.  Menschen mit Herz! (…man könnte direkt überlegen, den Sitz des Kinderhilfswerk zu verlegen…) Nun freue ich mich auf alle weiteren Aktivitäten."

 
"ICH"-Team bei Familie Mysliwietz PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Donnerstag, den 22. März 2012 um 18:42 Uhr

Angeführt vom Vorsitzenden des Vereins "International Children Help" ("ICH") mit Sitz in Stadthagen, Dr. Dieter Kindermann, hat am Nachmittag eine Delegation des Kinderhilfswerks die Familie Mysliwietz in Calle besucht. Es ging dabei darum, letzte Details für die Delfintherapie für Marvin im spanischen Benidorm zu besprechen. Auch dem Kennenlernen diente die Zusammenkunft bei Kaffee, Tee und Kuchen. Mit dabei auch der Nachbar der Familie Mysliwietz, Stefan Meyer, ohne den "Marvin und meine Frau Petra heute nicht mehr unter uns wären", wie Frank Mysliwietz der "ICH"-Delegation erklärte.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 22. März 2012 um 18:47 Uhr
 
« StartZurück591592593594595596597598599600WeiterEnde »

Seite 592 von 678