Start
 
Beschämend!!! PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Freitag, den 14. Oktober 2011 um 01:14 Uhr

Auch auf die Gefahr hin, den Kopf für diesen Alleingang-Eintrag abgerissen zu bekommen, so verfasse ich diesen Text dennoch: Es ist für mich beschämend und peinlich, dass für die morgige Altpapiersammlung lediglich neun (!!!!!!) SG-Mitglieder zum Mitmachen bereit sind. Mit vier Fahrzeugen, die die heimische Wirtschaft uns immer wieder freundlicher- und dankenswerter Weise kostenlos zur Verfügung stellt, sollte die Aktion so zügig wie möglich ablaufen. Und nun? Mit neun (!!!!!) Leuten vier Fahrzeuge? Das funktioniert nicht! Wer sammelt heute vor? Der Trainer der Erste-Herren-Fußballer und einige seiner Schützlinge. Wer ist morgen dabei? Zwei Mitglieder des Vorstandes, beide Geschäftsführer, beide Fußball-Spartenleiter und weitere drei treue Seelen. Was ist das? Das ist nichts! So kann es nicht funktionieren! "Was bringt mir das?", "Was hab' ich davon?" - Allein diese Fragen beweisen, dass  trotz eines - dieses Mal - recht erfolgreichen Parkplatz-Party-Engagements die Fußball-Familie SG Hoya nicht funktioniert! Es ist beschämend und peinlich für die Außenwelt und Verantwortlichen der SG, die alles versuchen, damit alle zufrieden sind und bekommen, was sie sich wünschen! Und dann das: keiner hilft. Das ist sogar mehr als beschämend und mehr als frustrierend für alle, die in verantwortlicher Position alles versuchen, dass alle möglichst alles bekommen und zufrieden sind....! "Wofür?" "Was bringt mir das?" "Was hab' ich davon?" Dem Egoismus sei Dank! Niemand möge sich wundern, wenn bald niemand mehr Lust verspürt, sich verantwortlich für die SG einzubringen. Amen. Denkt mal ernsthaft darüber nach...! Danke schon jetzt allen, die sich morgen den A..... aufreißen, um ein paar dringend benötigte Euro in die Kasse zu bekommen. Glückwunsch an alle, die davon profitieren, ohne bereit zu sein, etwas einzubringen und stattdessen nur die Vorteile auszukosten...

Sollte jemand an diesem Eintrag Anstoß nehmen: Ich biete meinen Rücktritt an. Möge einer der vielen Bewerber für den Schriftführer-Posten und die Betreuung der Homepage es besser machen. Der Vorstand wartet auf Vorschläge! Übrigens: Uns fehlt immer noch ein 2. Vorsitzender...!

 
Vorschau für Auftritt in Loccum PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Donnerstag, den 13. Oktober 2011 um 16:55 Uhr

 

Für das Kreisliga-Spiel der Fußballer der SG Hoya am Sonntag (Anpfiff: 15 Uhr) schreibt die Kreiszeitung in ihrer morgigen Ausgabe kurz und knapp:

"Auch bei Hoya dürfte sich nach dem 1:3 gegen Nendorf auf eigenem Platz eine Menge Wut im Bauch angestaut haben. In Loccum erwartet die Elf von Jens Meyer allerdings eine sehr schwere Aufgabe, denn der TSV gilt als sehr heimstark und besitzt außerdem bei einem Sieg die Chance, zur Spitzengruppe der Liga aufzuschließen. Aber: Loccum verfügt mit gerade mal 15 Toren über eine der schwächsten Offensivreihen der Kreisliga, wohingegen Hoya durchschnittlich bereits mehr als drei Tore pro Spiel erzielen konnte."

 
Kurioses am Spielfeldrand... PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Montag, den 10. Oktober 2011 um 19:11 Uhr

 

Beim Kreisliga-Heimspiel zwischen der SG Hoya und dem SV Nendorf (1:3) hat sich am Spielfeldrand Kurioses beziehungsweise Amüsantes ereignet: Nendorfs Trainer wollte sich während der Partie ein Getränk an der Verkaufsbude holen, was aber dem Schiri-Assistenten auf der Trainer- und Ersatzbank-Seite nicht gefiel: "Sie dürfen Ihre Coaching-Zone nicht verlassen", hatte der junge Assi Hendrik Heineking zugerufen. Der reagierte verwundert, nahm's aber mit Humor: "Das habe ich ja noch nie gehört!" Heineking lachte und ließ sich natürlich  nicht davon abhalten, seinen Plan zu verwirklichen. Gut so. Und Gruß an den Schiri-Assistenten, der - warum auch immer - in dieser Szene wohl ein wenig "überzogen" hat...

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 10. Oktober 2011 um 19:15 Uhr
 
"Erste" schlägt sich selbst PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Sonntag, den 09. Oktober 2011 um 18:23 Uhr

Die "Erste" der SG Hoya schlägt sich selbst: Nach beeindruckender Dominanz im ersten Abschnitt und einer 1:0-Führung zur Pause verlor der Bezirksliga-Absteiger gegen den Kreisliga-Neuling mit 1:3. Individuelle Fehler der Hoyaer Akteure ermöglichten den Gästen einen Triumph, den in der Halbzeit selbst SV-Trainer Hendrik Heineking nicht mehr erwartet hatte. Dennis Böschen per Kopfball unter die Latte nach scharfer Hereingabe von Mario Hollunder brachte Hoya in Front (20.), es gelang dem Team von Trainer Jens ("Piwi")  Meyer aber nicht, einen zweiten Treffer nachzulegen. Nach dem Wechsel warf der SVN noch einmal alles in die Waagschale, ging volles Risiko und erntete den Lohn dafür durch das von Benjamin Hillmann (52.) ebenfalls per Kopf erzielte 1:1. Bei Hoya riss ein wenig der spielerische Faden und dazu kam noch Gelb-Rot (66.) für Top-Torjäger Andreas Hormann. Obwohl der nicht immer souveräne Bezirksliga-Schiedsrichter Marc-Oliver Reschke (SC Marklohe) in dieser Zweikampf-Szene durchaus hätte ein Auge zudrücken können, spielte Hoya fortan in Unterzahl. Die nutzten die Gäste nur eine Minute später zur 2:1-Führung (67.) durch Markus Müller. Noch einmal spannend hätte es werden können, als Hoyas Mehmet Gönül nach Foul an Timm Hormann zum Elfmeter antrat, Nendorfs Keeper Jan Bornkamp aber glänzend parierte. Die Gäste, die inzwischen Danny Schröder ebenfalls mit Geld-Rot verloren hatten, stemmten sich vehement gegen die nun bedingungslos anrennenden Hoyaer, die aber in der Nachspielzeit (90. + 2) durch Markus Müller den endgültigen K.o versetzt bekamen. Hoyas Coach war zwar nach dem Schlusspfiff ziemlich bedient, machte aber insbesondere seinem unglücklichen Elfer-Schützen keinen Vorwurf: "Er hat Verantwortung übernommen und einfach Pech gehabt."

SG Hoya: Wojtek Pilarski -  Timm Hormann, Steve Küster (46. Mehmet Gönül), Jan-Berend Boyer, Daniel Nadolski, Andreas Hormann, Mario Hollunder, Lars Mrowczynski, Abdulsalam Omar, Dennis Böschen, Ridvan Gören (67. Martin Hormann).

 
"Zweite" verliert unter Wert PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Sonntag, den 09. Oktober 2011 um 18:15 Uhr

Die "Zweite" der SG Hoya hat gegen den Tabellenzweiten aus Wendenborstel unter Wert 1:6 (0:2) verloren. Nach der Pause schaffte Hakim Kaabi (55.) den 1:2-Anschlusstreffer, wonach die Berkenkamp-Truppe dem Gegner gut 20 Minuten ebenbürtig war, aber nicht zu Zählbarem kam. Gegen Ende der Partie resignierte die Mannschaft um Kapitän Jens Mesloh und kassierte weitere Gegentreffer. So kam es zu einer Niederlage, die drei Treffer zu hoch ausgefallen ist und nicht unbedingt Mut macht, am kommenden Sonntag zum Spitzenreiter nach Hoyerhagen reisen zu müssen.

 
« StartZurück591592593594595596597598599600WeiterEnde »

Seite 598 von 639