Start
 
Ein ereignisreiches Jahr... PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Samstag, den 17. Dezember 2011 um 12:27 Uhr

hen-zipfel-quartett-1...neigt sich so langsam dem Ende zu. Der Vorstand der SG Hoya wünscht jetzt allen Mitgliedern und Freunden eine nicht allzu stressige Zeit bis Heiligabend, ein schönes, ruhiges und besinnliches Fest, das möglichst ohne Schicksalsschläge bleibt und Gelegenheit bietet, sich einmal etwas intensiver um die Lieben daheim zu kümmern. Möge die sogenannte "Zeit zwischen den Jahren" auch dazu dienen, sich auf das neue Jahr einzustimmen - und auf die sportlichen Geschehnisse im Jahr 2012. In Sachen Fußball geht es vom 13. bis 15. Januar um den "Sparkassen-Cup", am 22. Januar folgt dann die nächste Altpapiersammlung, die die SG zu meistern hat, und dann beginnt auch bald die Vorbereitung der Fußballer auf die Rückrunde der Saison 2011/2012. In der möchte die "Zweite" weitere Punkte gegen den Abstieg sammeln, die "Erste" ebensolche, um in der Tabelle ganz oben dran zu bleiben, um mit dem neuen Trainer den Relegationsplatz zum Wiederaufstieg in die Bezirksliga zu schaffen. Auch in den anderen Sparten entwickelt sich die SG kontinuierlich weiter, sodass die Verantwortlichen ein gutes Jahr erwarten. Für alle Mitglieder und Freunde des Vereins soll das auch für alle persönlichen Bereiche gelten, wobei dem Faktor Gesundheit zweifelsfrei  die wichtigste Rolle zukommt. In diesem Sinne: Frohe Weihnachten und bis bald! Das wünscht auf dem Foto auch das "Zipfelmützen-Quartett" mit (v.l.) Corinna ("Coco") Euler-Meyer, Angelika Tandecki, Ulrike ("Uli") Hormann und Manuela ("Manu") Henschel.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 20. Dezember 2011 um 17:05 Uhr
 
Trainer-Wechsel in Stöckse PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Mittwoch, den 14. Dezember 2011 um 13:47 Uhr

 

Aus der Nienburger Zeitung "Die Harke" ist heute zu erfahren, dass Kreisliga-Aufsteiger SV Grün-Weiß Stöckse seinen bisherigen Trainer Mirco Heller vor die Tür gesetzt und dafür Omer Preljevic verpflichtet hat. Preljevic, der nach seiner Zeit beim ASC Nienburg kurz auch beim TuS Drakenburg ausgeholfen hatte, kommt aber in dieser Saison (außer vielleicht im Kreispokal, wenn Stöckse am 9. April beim FC Nienburg besteht und Hoya die Hürde in Nendorf überspringt) nicht mehr mit der SG Hoya in Berührung, da beide Punktspiele der beiden Teams bereits absolviert sind. Der Neu-Coach in Stöckse und Hoyas Neu-Coach Uwe Sieling kennen sich übrigens gut und sind auch befreundet. "Mein alter Kontrahent und Freund vom TSV Havelse aus damaligen Zeiten. Habe ihm schon eine sms geschickt", so Sieling.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 14. Dezember 2011 um 13:52 Uhr
 
Treffen mit dem neuen Coach PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Mittwoch, den 14. Dezember 2011 um 12:24 Uhr

 

Die Fußballer der "Ersten" der SG Hoya haben sich am Dienstagabend mit dem neuen Trainer Uwe Sieling getroffen und sich sozusagen "beschnuppert". Sieling und seine künftigen Schützlinge haben konstruktiv ihre Vorstellungen ausgetauscht und die Marschroute für die Kreisliga-Rückrunde inklusive einer intensiven Vorbereitung festgelegt. Sieling, der die Nachfolge von Jens ("Piwi") Meyer antritt, der knapp fünf Jahre lang überaus erfolgreich für die SG gewirkt hat, freut sich nach eigenem Bekunden "riesig und kann es kaum abwarten, dass es endlich losgeht". Seiner neuen Mannschaft hat er ein verheißungsvolles Prädikat verliehen: Es sei "eine im positiven Sinne leicht wahnsinnige, sympathische Truppe", erklärte er. Ihm sei auch wichtig gewesen, "dass die Truppe sieht, dass ich auch über mich selber lachen kann und mich nicht so ernst nehme", erklärte der Neu-Trainer. In Sachen Disziplin hat er den Akteuren seine Vorstellungen ebenfalls präsentiert und sich darüber hinaus "zu 100 Prozent zur SG Hoya" bekannt.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 14. Dezember 2011 um 13:48 Uhr
 
"Howie" - wer erinnert sich? PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Dienstag, den 13. Dezember 2011 um 01:49 Uhr

Thorsten Kaufmann, genannt "Howie", ist gestern vor drei Jahren im Alter von nur 32 Jahren gestorben. Wer erinnert sich? Der Spieler der SG-"Zweiten" war einer derjenigen gewesen, der sich für keine Arbeit für den Verein zu schade gewesen war. Er hat gespielt, gekreidet, geholfen, wo immer es notwendig gewesen war. Dann kam die Schock-Nachricht, dass "Howie" nicht mehr lebt. Dass er erst heute, einen Tag nach seinem dritten Todestag an dieser Stelle Erwähnung findet, schmälert nicht seine Verdienste für die SG Hoya, sondern ist den Arbeitszeiten des Verfassers dieser Zeilen geschuldet. Die Erinnerung an "Howie" lebt, er ist nicht vergessen.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 13. Dezember 2011 um 17:55 Uhr
 
Uwe Sieling neuer Trainer in Hoya PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Sonntag, den 11. Dezember 2011 um 16:12 Uhr

 

Die Sportgemeinschaft (SG) Hoya ist auf der Suche nach einem Nachfolger für den auf eigenen Wunsch ausgeschiedenen Trainer Jens („Piwi“) Meyer fündig geworden: Nachdem Meyer nach der Kreisliga-Partie am 6. November in Landesbergen (3:4) Mannschaft und Vorstand über seinen Ausstieg zur Winterpause informiert hatte, begannen Vorstand und Fußball-Spartenleitung mit der Suche nach einem neuen Übungsleiter. Es gab Gespräche mit mehreren Kandidaten, ehe die Entscheidung für Jens Meyers Wunsch-Nachfolger Uwe Sieling fiel. Er hat sich vorgenommen, das Team um Kapitän Daniel Nadolski in Fortsetzung der erfolgreichen Arbeit von „Piwi“ Meyer bis zum Ende der Saison 2011/2012 zumindest auf Relegationsplatz zwei zu führen, um die Chance auf einen Wiederaufstieg in die Bezirksliga zu wahren. Dabei setzt der neue Trainer auf den Verbleib aller Akteure des aktuellen Kaders.

Uwe Sieling ist 46 Jahre jung, wohnt in Bruchhausen-Vilsen, ist verheiratet, hat mit seiner Frau Kerstin eine Tochter, einen Hund und ein Pferd. Sieling arbeitet als Vertriebs- und Projektleiter bei der Firma ETG Elektronik + Tempest GmbH in Stuhr. Zuletzt war er in der Bezirksliga und nach dem Abstieg in die Kreisliga beim SV Bruchhausen-Vilsen als Trainer tätig, ehe ihn dort Jörn Meyer abgelöst hatte.

Der neue SG-Hoya-Trainer hat 1992 in der Sportschule Warendorf die Trainer-B-Lizenz erworben. Er hat zwischen 1971 und 1988 von den E-Junioren bis zur Bezirkslklasse bei den Herren des SV Bruchhausen-Vilsen gespielt. Nach zwei Jahren bei Germania Schepsdorf in der Kreisliga Emsland wechselte Sieling zum TuS Lingen, spielte dort in der Verbandsliga (damals 4. Liga) und war dort einmal Vize- und einmal Niedersachsen-Meister sowie zweimal Aufstiegsrunden-Teilnehmer und 1992 am Aufstieg in die Amateurliga Nord (damals 3. Liga) beteiligt. Von 1993 bis 1995 jagte Sieling dem Fußball bei Concordia Ihrhove nach und war dort Bezirksoberliga-Meister und Aufsteiger in die Verbandsliga geworden. 1996 schnürte Sieling wieder die Schuhe für den SV Bruchhausen-Vilsen, von 2005 bis 2009 für den FC AS Hachetal sowie ab 2009 wieder für den SV Bruchhausen-Vilsen, für den er in der „Ersten“, in der „Dritten“, der 1. und 2. AH-Mannschaft sowie auch in der Altliga kickte. Nicht am Ball war bzw. ist er für die SV-„Zweite“ und die Oldies (weil zu jung).

Trainiert hat Uwe Sieling diverse Jugend-Teams in Bruchhausen-Vilsen, Lingen und Ihrhove, schaffte mit der „Zweiten“ in Bruchhausen-Vilsen den Aufstieg in die Kreisliga A, ehe er die SVBV-„Erste“ übernahm. Zuletzt war Sieling ohne Trainer-Engagement gewesen und somit in die Auswahl für die Verantwortung als sportlicher Leiter der SG Hoya geraten. Nun ist nach Information des SG-Vorsitzenden Michael Tandecki und Fußball-Spartenleiter Wojtek Pilarski die Zusammenarbeit mit dem 46-Jährigen, der sich am Dienstag, 13. Dezember, der Mannschaft vorstellt, perfekt.

Dass sich der neue SG-Trainer auf seine neue Aufgabe freut, beweist die Tatsache, dass er bereits den Plan für die Vorbereitung auf die Rückrunde fertiggestellt und auch schon Testspiele festgezurrt hat. So es das Wetter zulässt, sind diese Partien geplant:

Sonntag, 29. Januar, 14 Uhr auf Kunstrasen in Habenhausen; am 4. Februar, 14 Uhr, in Sudwalde gegen den FC AS Hachetal; am 7. Februar, 19.30 Uhr, in Hoya gegen den SV Heiligenfelde; am 26. Februar, 14 Uhr, in Heiligenrode auf Kunstrasen gegen den Brinkumer SV, und am 28. Februar, 19.30 Uhr, in Hoya gegen den TSV Martfeld.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 15. Dezember 2011 um 21:19 Uhr
 
« StartZurück591592593594595596597598599600WeiterEnde »

Seite 598 von 658