Start
 
"Opa": Unverzichtbar im Helfer-Team PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Freitag, den 27. Dezember 2019 um 00:22 Uhr

Sie nennen ihn "Opa" - schon ewig. Gemeint ist Dieter Danklef. Er, der im fleißigen Helfer-Team der SG Hoya unverzichtbar ist, feiert heute seinen 68. Geburtstag. Dem Lebensgefährten von Ines Hofmann gratulieren die übrigen SG-Helfer, der Vorstand sowie alle, die von der unermüdlichen Einsatzbereitschaft des heutigen Jubilars und Ex-Fußballers profitieren. Möge "Opa", der Fan des Hamburger SV ist, seine positiven Eigenschaften nicht verlieren, möge seine Gesundheit weiterhin positiv verlaufen und er heute einen besonders tollen Tag verleben.

 
Festival für kleine(re) Fußball-Füße PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Dienstag, den 24. Dezember 2019 um 22:36 Uhr

 Alle Jahre wieder startet die Sportgemeinschaft (SG) Hoya mit dem „Sparkassen-Cup“ in ein neues Jahr. Und daran ändert sich auch 2020 nichts: Vom 10. bis 12. Januar dreht sich in der großen Sporthalle im Schulzentrum erneut alles um Fußball, wobei es aber bei der bevorstehenden Ausgabe gravierende Veränderungen gibt. Zwei Turnier-Tage gehören nämlich – auch auf Wunsch der Sponsorin - ausschließlich dem Nachwuchs, weshalb die Organisatoren der SG die Veranstaltung auch als „Festival für kleine(re) Fußball-Füße“ bezeichnen.

 Allerdings: Ganz ohne Erwachsene geht das Drei-Tage-Spektakel nicht über die Bühne. Zum Auftakt am Freitag, 10. Januar, kommt es ab 18.30 Uhr zum traditionellen Firmen-Turnier um den „Rudi-Mettke-Gedächtnispokal“. Erstmals kein Team ins Rennen schickt die Sparkasse Nienburg, gemeldet und zugesagt haben aber die Firmen SLN, PhysioFit Krause, Hartje, GaLa-Bau/Autohof Gören, Matthäi, Smurfit Kappa, Sieber, Sanum Kehlbeck, Oelschläger, die Sportler der TV-Sendung „Buten un Binnen“ von Radio Bremen, die Seniorenresidenz Achim sowie die Pizzeria Wietzen.

 Wenn irgendwann in der Nacht zu Sonnabend, 11. Januar, die Firmen-Kicker die Bühne verlassen haben, kommen die kleinen Füße ins Spiel. Den Anfang machen ab 9 Uhr die U10-Junioren mit Hoyas Trainer Olaf Heye, deren Vergleichen mit anderen Teams aus der näheren und weiteren Umgebung sich ab etwa 12.30 Uhr die der U11-Junioren, die bei der SG Marcel Schulze coacht, anschließen. Ab 16 Uhr sind die Füße der Kicker dann schon etwas größer, denn die C-Junioren mit dem Hoyaer Trainer-Duo Richard Polthier und Bernd Folgmann greifen gegen die Alterskameraden anderer Vereine in das Geschehen ein. Den Abschluss des zweiten Tages bildet ein Turnier von B-Jugendlichen, die bei der SG Hoya Fethi Gönül trainiert.

 Alle Zuschauer, denen neben dem Platz auf der Hallen-Tribüne auch einer im beheizten Versorgungszelt zur Verfügung steht, dürfen sich am Sonntag, 12. Januar, ab 9 Uhr auf die Vergleiche der D-Junioren freuen, bei denen Trainerin Eileen Thiems für die SG Hoya als Gastgeberin fungiert. Das Finale der Turnier-Tage gehört ab etwa 12.30 Uhr den aktuell jüngsten SG-Kickern, den U9-Junioren von Nurullah Kizildag, die sich ebenfalls auf ihre Gäste – unter anderem von Werder Bremen - und auf Besuch von Vertretern der Sparkasse Nienburg freuen.

 Das SG-Team um den Vorsitzenden Michael Tandecki sowie Jugendleiter Fritz Schürmann freut sich im Namen aller Helferinnen und Helfer auf die Veranstaltung und auf zahlreiche Gäste, die alle Aktiven fair anfeuern. Und sich mit ihnen bei Erfolg freuen beziehungsweise sie trösten, falls es nicht wie gewünscht läuft. Fazit für jetzt: Das Festival für kleine(re) Fußball-Füße kann kommen.

 

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 05. Januar 2020 um 22:07 Uhr
 
SG WÜNSCHT FROHE WEIHNACHTEN PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Montag, den 23. Dezember 2019 um 18:27 Uhr

Obwohl Teile des Vorstands der SG Hoya noch mit der Vorbereitung des Sparkassen-Cups 2020 beschäftigt sind, kehrt nun doch so langsam Ruhe ein. Weihnachten steht unmittelbar vor der Tür und die SG Hoya wünscht allen Mitgliedern, Fans und Freunden ein paar frohe, friedliche und besinnliche Tage ohne Stress, Ärger oder Kummer!

 
Tino wird 30 - das ist doch kein Alter PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Michael Tandecki   
Samstag, den 21. Dezember 2019 um 01:26 Uhr

Unser langjähriger SG-Spartenleiter Tino Wischmann, mittlerweile nicht mehr im Amt, feiert heute auf seinem Hausgrundstück in Hoya und erweitert auch im SG-Zelt seinen 30.Geburtstag. Fans, Vorstand und Spieler sowie viele Exspieler gratulieren ganz herzlich und hoffen auf eine schöne Geburtstagsfeier ganz - bestimmt bei bester Stimmung. Desweiteren wünschen wir Tino weiterhin alles Gute in beruflicher und gesundheitlicher sowie privater Hinsicht. Vielleicht tritt Tino ja Anfang Januar mit an, wenn es heißt, sich in der anstehenden Rückrunde für die Liga vorzubereiten. Wer auch in blau-orange gestrickt ist, sollte sich aufraffen und Tino einfach persönlich  gratulieren. Na denn los, ich höre doch schon die laute Musik aus dem SG-Zelt - alle anderen natürlich auch...

Ebenfalls heute Geburtstag hat Ali Gönül, der Top-Torjäger der SG-"Zweiten", der mittlerweile 39 Jahre "auf dem Buckel" hat. 77 Lenze zählt jetzt mit Helmut Wedekind aus Helzendorf der Schwager von Heinrich Harries. Beide sind nach wie vor Fans der SG-"Ersten" und immer wieder auf dem Sportplatz - durchaus auch bei Auswärtsspielen - zu finden. Dort nicht mehr auftauchen kann Hans-Jürgen ("Pummel") Rupp, der im Alter von nur 52 Jahren viel zu früh gestorben ist und gestern 64 Jahre alt geworden wäre.

 

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 21. Dezember 2019 um 17:07 Uhr
 
SG findet interne Trainer-Lösung PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Montag, den 16. Dezember 2019 um 18:48 Uhr

Der Vorstand der SG Hoya hat den Nachfolger für den aus beruflichen Gründen ausgeschiedenen Ralf Görgens auf der Position des Trainers der Kreisliga-Fußballer gefunden: Neuer Coach ist Frank Mysliwietz, seit Ewigkeiten bei der SG und zuletzt in der "Zweiten" mit an der Linie. Er übernimmt nun auf Wunsch auch der Mannschaft und mit großer Euphorie das Zepter und formuliert das Saison-Ziel mit "eindeutig Klassenerhalt". Befristet ist das Engagement des 64-Jährigen nicht, erklärt Mysliwietz: "Wir warten zunächst ab, wie die Saison endet - danach sehen wir weiter", so der neue Übungsleiter, der nach einer Team-Zusammenkunft bereits am Dienstag, 7. Januar 2020, mit der Vorbereitung auf den am 1. März mit dem Nachholspiel gegen Liebenau beginnenden Saison-Rest starten möchte. Sehr froh äußert sich Mysliwietz darüber, dass sich der am Knie verletzte Jura-Student Ferat Gören als Co-Trainer zur Verfügung stellt und - bis auf Delil Scheicho - alle Mitglieder des Kaders weiterhin Orange-Blau tragen wollen. "Das ist ein gutes Signal", so der künftige Coach, der auch den nach einem Unfall dauerverletzten Abwehr-Strategen Timm Hormann in die Arbeit mit dem Team einbinden will.

Neben den intensiven Trainer-Gesprächen von Teilen des SG-Vorstandes sind noch zwei Ereignisse nachzutragen: Thorsten ("Howie") Kaufmann, Bruder von AH-Coach Björn Kaufmann und ehemaliger SG-Fußballer, ist inzwischen seit elf Jahren nicht mehr am Leben. Er starb viel zu jung am 12. Dezember 2008 für alle überraschend, bleibt aber unvergessen. Seinen 32. Geburtstag gefeiert hat am Freitag, 13. Dezember, Nils Jedlicka, der in der SG-"Zweiten" am Ball ist.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 16. Dezember 2019 um 21:22 Uhr
 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 7 von 758