Start
 
Testspiel der "Zweiten" PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Dienstag, den 14. Februar 2012 um 12:01 Uhr

Peter Berkenkamp, Trainer der SG-"Zweiten", hat nach dem ausgefallenen Test gegen Hönisch einen weiteren Gegner aufgespürt: Am Sonntag, 26. Februar, will er mit seiner Mannschaft in Hoya gegen die "Dritte" des FC Verden 04 spielen. Die Anstoßzeit ist noch nicht bekannt. Der SG-Coach hofft, dass dann das Wetter mitspielt, denn er möchte eine Woche vor dem Start in die Rückrunde diese Test-Begegnung schon gern austragen. Der Gast aus Verden kämpft übrigens wie die Berkenkamp-Truppe in der 2. Kreisklasse (allerdings im Kreis Verden) ebenfalls gegen den Abstieg.

 
Fadil hat gefeiert PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Sonntag, den 12. Februar 2012 um 18:44 Uhr

Fadil Gören, Spieler der SG-"Zweiten" und Gönner des Vereins, hat am Freitag seinen 32. Geburtstag gefeiert. Mitspieler, Vorstand der SG Hoya und Freunde gratulieren nachträglich ganz herzlich und wünschen persönlich, beruflich und sportlich alles Gute!

 
Test der "Zweiten" fällt aus PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Freitag, den 10. Februar 2012 um 16:01 Uhr

Das für  Sonntag, 12. Februar, geplante Testspiel der SG-"Zweiten" gegen das Team SV Hönisch II fällt aus. Die "Erste" um Trainer Uwe Sieling absolviert heute ab 19.30 Uhr  im "INVIVO" in Hoya ein Step-Aerobic-Training und betritt dann wieder am Dienstag um 19.30 Uhr den B-Platz für eine Übungseinheit. Das nächste Testspiel der Sieling-Truppe ist für Sonnabend, 18. Februar, 14 Uhr, in Hoya gegen den TSV Neubruchhausen terminiert.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 10. Februar 2012 um 23:15 Uhr
 
Gäste-Stimme zum Spiel PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Mittwoch, den 08. Februar 2012 um 15:40 Uhr

Florian Jamer, Fußballer beim SV Heiligenfelde und Kollege des Autors dieses Textes bei der Mediengruppe Kreiszeitung, hat sich auf Nachfrage zum Testspiel am Dienstagabend in Hoya wie folgt geäußert: „Das Spiel hat mir ganz gut gefallen. Ich muss sagen, dass ich über eure Platzverhältnisse positiv erstaunt war, man konnte wirklich für die Verhältnisse gut Fußball spielen. Ich denke, dass es gerade auch durch das erhöhte Tempo in der 2. Halbzeit ein sehr guter Test war. Dein Sohn hätte auch gerne noch zwei Zentimeter höher zielen können, mit einem 1:1 wäre ich dann auch sehr zufrieden gewesen ;-) - Ich kenne zwar die Kreisliga Nienburg nicht in- und auswendig, aber ich bin davon überzeugt, dass ihr aufgrund der technischen und spielerischen Stärke sicherlich sehr gute Aufstiegschancen haben werdet. Als sehr gutes Beispiel dient da der Ausgleichstreffer von euch, der war blitzschnell und lehrbuchreif gespielt. Wenn man sich die beiden Gegentreffer anschaut, dann sieht man auch noch unsere Problematik, denn es gibt gewisse Momente noch, wo der ein oder andere einfach nicht hundertprozentig konzentriert ist bzw. zu schnell abschaltet. Aber grundsätzlich fand ich gerade die 2. Halbzeit  - abgesehen von den Gegentoren -  auch von unserer Seite ganz gut, wir hätten nur die ein oder andere Chance einfach noch nutzen müssen.
Ich denke, dass wir bestimmt im Sommer nochmal ein Freundschaftsspiel bestreiten werden.“

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 08. Februar 2012 um 15:41 Uhr
 
Top-Spiel auf Frost-Boden PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Dienstag, den 07. Februar 2012 um 22:49 Uhr

Ein ausgesprochen ansehnliches Fußballspiel boten am Abend im Test auf Frost-Boden die Nienburger und Diepholzer Kreisligisten SG Hoya und SV Heiligenfelde. Sowohl SG-Coach Uwe Sieling als als SVH-Trainerkollege Frank Fischer waren sehr zufrieden mit dem Auftritt ihrer Schützlinge, die trotz der widrigen Bedingungen sogar technisch zu gefallen wussten. Dass Hoya nach torloser erster Hälfte am Ende mit 2:1 gewann, war letztlich nebensächlich in dieser Begegnung, in der sich kein Akteur verletzte. Heiligenfelde ging zunächst mit 1:0 in Führung, weil Björn Isensee einen von Hoyas Dennis Böschen verursachten Handelfmeter unhaltbar für SG-Keeper Dennis Meyer verwandelte (60.). Nahezu postwendend gelang den Gastgebern nach feinem Pass von Kapitän Daniel Nadolski durch Dauerläufer Lars Mrowczynski (62) der Ausgleich. In der 72. Minute dann die Entscheidung: Abdulrahman Omar traf die Latte des Gäste-Gehäuses, der Ball sprang zu Tino Henschel. Der drosch aber die Kugel nicht sofort auf das Tor der Gäste, sondern umkurvte noch cool den Gäste-Keeper und setzte die Kugel anschließend in die Maschen. Während Sieling bis auf die verletzten Mario Hollunder, Wojtek Pilarski und Ridvan Gören alle Akteure seines Kaders zur Verfügung hatte, reiste Frank Fischer nur mit zwölf Akteuren an.

 
« StartZurück601602603604605606607608609610WeiterEnde »

Seite 607 von 678