Start
 
Ridvan Gören: Knie fast komplett kaputt PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Mittwoch, den 07. Oktober 2020 um 16:15 Uhr

Als Ridvan Gören, Linksverteidiger mit Offensivdrang und Vize-Kapitän der Kreisliga-Fußballer der SG Hoya, kurz vor der Halbzeit im Spiel beim SV Kreuzkrug-Huddestorf auf dem Rasen liegenblieb, schwante den mitgereisten SG-Fans nichts Gutes. Einige wollten sogar ein fieses Geräusch vernommen haben. Der Verletzte konnte nicht weiterspielen und kam mit dem Krankenwagen in die Klinik in NIenburg, wo beim Röntgen zumindest kein Knochenbruch festzustellen war. Am Montag kam er in Walsrode in die Röhre, musste aber bis heute auf das MRT-Ergebnis warten. Und das ist ziemlich niederschmetternd: Außen- und Kreuzband sind gerissen! Damit muss sich der 31-Jährige einer Operation unterziehen, die aber erst erfolgen kann, wenn das Knie nicht mehr geschwollen ist. Alle Mitspieler, das Trainer-Duo, die Fans sowie insbesondere der Vorstand der SG wünschen Ridvan Gören einen guten Verlauf der Genesung und wünschen ihm alles Liebe und Gute!

 
Raad Hamad-Haji am Ziel seiner Träume PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Dienstag, den 06. Oktober 2020 um 20:29 Uhr

Raad Hamad-Haji, 19-jähriger Kreisliga-Kicker der SG Hoya, hat das Ziel seiner Träume heute erreicht: Er hat seine Familie im Irak nach fünfjähriger Wartezeit emotional berührt in die Arme schließen können. Das ist auf einem Video zu erkennen, das er soeben geschickt hat. Ausdrücklich dankt er auf diesem Wege seinem Mitspieler Payman Alcheikh, der hartnäckig und unermüdlich dafür gekämpft hat, dass für Raad dieses Wiedersehen nach mehrfachen Verschiebungen möglich geworden ist. Die Kicker der SG-"Ersten", alle Fans sowie der Vorstand der SG wünschen dem sympathischen jungen Mann einen wunderschönen Aufenthalt bei seiner Familie und eine glückliche Rückkehr nach Hoya!

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 06. Oktober 2020 um 20:36 Uhr
 
Zwei Arbeits-Einsätze noch im Oktober PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Dienstag, den 06. Oktober 2020 um 11:30 Uhr

Zwei wichtige Arbeits-Einsätze hat die SG Hoya noch in diesem Monat zu absolvieren: Für die Renovierung der West-Seite der B-Bude, die eine neue Holz-Verkleidung bekommt, benötigt Manfred ("Manni") Raupach, der mit den Arbeiten bereits begonnen hat, noch Unterstützung. Wer also am kommenden Sonnabend, 10. Oktober, Zeit und Lust hat, möge sich ab 9 Uhr auf der Anlage einfinden. Fast noch wichtiger aber ist der Termin für die nächste Altpapiersammlung am Sonnabend, 17. Oktober. Treffen ist um 8 Uhr auf dem Freibad-Parkplatz. Da die SG-"Zweite" an dem Tag ein Punktspiel zu bestreiten hat und nicht klar ist, wer vom Team mithelfen kann, sind dringend Meldungen erwünscht vom Vorsitzenden Michael Tandecki (04251/528), um auch diesen - dann wohl letzten -  "Dienst" in diesem Jahr möglichst stressfrei bewältigen zu können.

Glückwünsche zum Geburtstag gehen heute an Ferat Gören. Der Co-Trainer von Frank Mysliwietz vollendet sein 26. Lebensjahr. 33 Jahre alt wäre heute der viel zu früh verstorbene Sven Dumschat, Sohn des Sponsoren-Ehepaares Beate und Erich Dumschat.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 06. Oktober 2020 um 11:31 Uhr
 
SG-"Zweite" quält sich zum 3:0-Sieg PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Sonntag, den 04. Oktober 2020 um 18:30 Uhr

"Ich bin froh, dass wir das Spiel noch gewonnen haben", bilanzierte Hoyas "Zweite"-Coach Jörg Kriegel nach der Partie in Wechold gegen das 9er-Team der SG Wechold/Hoyerhagen. Im ersten Abschnitt sei seine Mannschaft überhaupt nicht zurechtgekommen und hätte durchaus auch in Rückstand geraten können, doch die Defensive habe gut funktioniert, Ein Sonntagsschuss von Fethi Gönül sorgte für das Hoyaer 1:0, dem Ahmed Ossi per Freistoß das 2:0 folgen ließ. Damit war der Widerstand der Gastgeber gebrochen und Ahmed Ossi legte den Ball noch zum 3:0 ins gegnerische Tornetz.

 
Hormann-Hammer in Huddestorf - 3:2 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Sonntag, den 04. Oktober 2020 um 18:22 Uhr

In einer zerfahrenen und wegen zahlreicher Verletzungen oftmals unterbrochenen Partie, in der zweimal der Krankenwagen (einmal für Ridvan Gören) anrücken musste, setzte sich die SG Hoya beim SV Kreuzkrug-Huddestorf mit 3:2 (2:2) durch. Dabei sah es zunächst nicht danach aus, denn die Gastgeber gingen durch zwei individuelle Fehler in der SG-Abwehr schnell mit 2:0 in Führung (8., 14.). Hoyas Feyaz Gören (35.) sowie Payman Alcheikh (45.) sorgten bis zur Pause für den Ausgleich. Nach dem Wechsel dominierte Hoya, bekam aber zwei Treffer von Timm Hormann und Silas Finkbeiner von Schiedsrichter Oliver Haalck (SV Bruchhausen-Vilsen) nicht anerkannt. Erst in der Nachspielzeit hämmerte Timm Hormann (90. + 5) einen Freistoß aus 25 Metern zum umjubelten Hoyaer Siegtreffer ins Tornetz.

SG Hoya: Cihan Gören - Timm Hormann - Paul Ladwig, Bright Oti, Ridvan Gören (40. Raad Hamad-Haji), Mario Hollunder, Feyaz Gören, Jan-Berendt Boyer, Engin Baris (52. Jan-Luca Elsner), Payman Alcheikh, Silas Finkbeiner (85. Sergen Gören).

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 04. Oktober 2020 um 18:38 Uhr
 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 8 von 801