Start
 
SG-"Erste": Sieg des absoluten Willens PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Sonntag, den 25. Oktober 2020 um 18:50 Uhr

Trotz aller personeller Probleme haben die Kreisliga-Fußballer der SG Hoya am Nachmittag einen Sieg des absoluten Willens gelandet - gegen einen Gegner aus Schamerloh, der sich viel stärker präsentierte als es der aktuelle Tabellenstand verrät. Am Ende wäre sogar ein Remis nicht unverdient gewesen, obwohl Hoya doch leicht überlegen gewesen ist. Die Gäste gingen mit 1:0 (9.) per Freistoß in Front, doch SG-Torjäger Payman Alcheikh glich nach Pass von Feyaz Gören (25.) zunächst aus und erhöhte nach tollem Zuspiel von "Altmeister" Wojtek Pilarski sogar per Kopf auf 2:1 (35.) für die SG. Damit aber war der Fußball-Knoten noch nicht durchschlagen, denn Schamerloh glich noch vor der Pause (42.) mit einem Sahne-Volley aus größerer Entfernung aus. Im zweiten Abschnitt entwickelte sich im Dauerregen ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, doch die Kugel wollte nicht mehr ins Netz - bis auf die 73. Minute. Da erhielt der unermüdliche und noch 17-jährige Silas Finkbeiner ein Zuspiel von erneut Wojtek Pilarski und krönte seine gute Leistung mit dem 3:2-Siegtreffer für Hoya, das mit nun 15 Punkten aus neun Spielen auf dem unerwarteten fünften Platz liegt.

SG Hoya: Cihan Gören - Timm Hormann - Stefan Hanf (65. Dogan Baris), Bright Oti, Jan-Luca Elsner, Kai Kösling, Jan-Berendt Boyer, Silas Finkbeiner, Feyaz Gören (57. David-Dervis Schlichting), Wojtek Pilarski, Payman Alcheikh.

 
"Zweite"-Pleite dank "Schlaf-Minuten" PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Sonntag, den 25. Oktober 2020 um 18:24 Uhr

Die Fußballer der SG-"Zweiten" haben heute gegen Spitzenreiter FC Nienburg eine 1:3-Niederlage kassiert - eine unnötige. Schon zur Pause stand das Resultat fest, nachdem die Gäste früh (3.) per Foulelfmeter in Führung gegangen waren, Fetih Gönül (30.) sehenswert ausgeglichen hatte, danach zwei "Schlaf-Minuten" (35./36.) dem Team von SG-Coach Jörg Kriegel das Fußball-Genick brachen. Nach der Halbzeit war Hoya ebenbürtig, wusste aber zahlreiche Chancen nicht zu nutzen. So blieb es beim 1:3, das für Hoya den Verlust des zweiten Tabellenplatzes und ein Abrutschen auf Rang drei bedeutete.

 
U10-E-Junioren nun auf Tabellenplatz zwei PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Sonntag, den 25. Oktober 2020 um 12:16 Uhr

Die U10-E-Junioren der SG Hoya haben soeben in Deblinghausen bei der SG Düdinghausen/Deblinghausen mit 2:0 gewonnen. Das Nachwuchs-Team von Coach Nurullah Kizildag klettert mit diesem Erfolg auf Platz zwei in der Kreisliga-Tabelle.

 
"Diepholzer" Schiris heute in Hoya PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Sonntag, den 25. Oktober 2020 um 10:14 Uhr

Fabien-Pascal Kunze sowie die Assistenten Nick Heilenkötter (beide Weyhe-Lahausen) sowie Klaus Schwecke (Bruchhausen-Vilsen) aus dem Fußball-Kreis Diepholz sind heute im Rahmen des traditionellen "Ringtauschs" für die Leitung des Kreisliga-Spiels zwischen der SG Hoya und der SG Schamerloh (14 Uhr) verantwortlich. Die Partie der SG-"Zweiten" zwischen Hoya und dem FC Nienburg I (12 Uhr) pfeift mit Marc Jendrijewski (TSV Wechold-Magelsen) ein bestens Bekannter.

Heute vor 16 Jahren ist der "legendäre" und in seiner Art unverwechselbare Ex-SG-Schatzmeister Rudi Mettke, der zuletzt auch in der Altliga gespielt hatte, verstorben. Er bleibt unvergessen.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 25. Oktober 2020 um 18:15 Uhr
 
Frank Mysliwietz zum Basteln gezwungen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Samstag, den 24. Oktober 2020 um 21:27 Uhr

Acht Kreisliga-Spiele haben die Fußballer der SG-"Ersten" bisher in dieser Saison absolviert und dabei die Hälfte der möglichen Punkte geholt - eine gute Bilanz für ein von der Nienburger Zeitung "Die Harke" zum direkten Absteiger gekürten Team. Aber "entspannt", wie in der "Kreiszeitung" vor der Partie gegen Schamerloh morgen (14 Uhr!) zu lesen war, geht es nicht weiter bei Orange-Blau. Wegen zahlreicher schwerer Verletzungen (Ridvan Gören, Paul Ladwig, Mario Hollunder) sowie Fragezeichen hinter den Einsätzen der erfahrenen Akteure Jan-Berendt Boyer und Timm Hormann musste Coach Frank Mysliwietz im Verlauf der Woche mehr grübeln und basteln als ihm lieb gewesen sein dürfte. Nun glaubt er, für das morgige Spiel mit ein paar Umstellungen "eine ideale Lösung" gefunden zu haben, um die Gäste trotz aller Sorgen bezwingen zu können. Er hofft auf die Unterstützung der SG-Fans, die angesichts der nach wie vor nicht nachlassenden Corona-Pandemie unbedingt Mund-Nasen-Schutz sowie einen Stuhl mitbringen müssen und sich auf eine schärfere "Gangart" der SG-Verantwortlichen bei Nichteinhalten der Hygiene-Vorschriften einzustellen haben.

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 8 von 807