Start
 
Baden gegangen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Donnerstag, den 07. April 2011 um 20:32 Uhr

Diese Symbolik drängt sich förmlich auf: Damit die Bezirkliga-Kicker der SG Hoya am Sonntag beim TSV Bassum nicht baden gehen, sind sie zum Baden gegangen. Statt einer Trainingseinheit auf dem Rasen hat sich die Truppe von Trainer Jens ("Piwi") Meyer einen Besuch im "Verwell" in Verden gegönnt. Dass der Coach, der in Sachen Training und Förderung der Kameradschaft und des Zusammenhalts immer für eine "verrückte Idee" zu haben ist, gilt als bekannt. Die Einheit im Wasser ist eine weitere in dieser Hinsicht. In Anbetracht der vielen angeschlagenen Akteure ist zu hoffen, dass das "Verwell"-Wasser heilsame Wirkung hat und Wunden heilen kann, damit am Sonntag in Bassum auch die Truppe an den Start gehen kann, die in Wetschen so glanzvoll aufgetreten war. Während TSV-Trainer Stindt laut Kreiszeitung von morgen noch "gelassen" ist, möge das Meyer-Versprechen "Wir spielen auf Sieg" in Erfüllung gehen. Das SG-Team hätte ein weiteres Erfolgserlebnis allemal verdient - und ist dazu auch in der Lage!

 
"Wir spielen in Bassum auf Sieg" PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Donnerstag, den 07. April 2011 um 17:50 Uhr

 

In der Vorschau auf das Bezirksliga-Spiel der SG Hoya am Sonntag, 10. April, beim TSV Bassum schreibt die Kreiszeitung in ihrer Ausgabe vom 8. April:

 

Trotz dreier Niederlagen in Folge bleibt TSV-Coach Stephan Stindt die Gelassenheit in Person: „Sorgen mache ich mir noch nicht. Allerdings fehlt uns derzeit die nötige Geilheit vor dem Tor. Das müssen wir wieder hinbekommen.“ Möglichst schon am Sonntag gegen das Tabellenschlusslicht SG Hoya. Stindts Forderung ist klar: „Daheim müssen wir unserer Favoritenrolle gerecht werden. Ansonsten könnten wir im schlimmsten Fall nach ganz unten durchgereicht werden.“
Ein Schicksal, das den Grafenstädtern nicht mehr blühen kann. Der Grund: Hoya ziert bereits das Tabellenende. Doch SG-Coach Jens Meyer ist optimistisch, eine Aufholjagd starten zu können: „Durch unser jüngstes 0:0 in Wetschen haben wir ordentlich Selbstvertrauen getankt. Für die Moral war das sehr wichtig.“ Angesichts von sieben Punkten Rückstand zum rettenden Ufer allerdings nicht mehr als ein erster Schritt. Meyer sieht es ähnlich: „Wir müssen jetzt eine Serie starten. Wir spielen in Bassum auf Sieg.“
Es fehlen (TSV Bassum): Michel Müller (Achillessehenprobleme), Danny Amoako (gesperrt).
Es fehlen (SG Hoya): David Schlichting (gespert).

 

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 07. April 2011 um 20:32 Uhr
 
Umfrage zum "Gästebuch" PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Donnerstag, den 07. April 2011 um 14:29 Uhr

 

Mal etwas anderes an dieser Stelle: Webmaster und Homepage-Betreuer würden gern in Erfahrung bringen, ob das "Gästebuch" überflüssig ist und aus dem Programm verschwinden sollte. Bitte die Meinungen hinterlassen - im (noch existierenden, aber arg vernachlässigten) "Gästebuch"!

 
Einspruch gegen Platzverweis PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Mittwoch, den 06. April 2011 um 22:15 Uhr

Der Vorstand der SG Hoya hat am Mittwoch, 6. April, Einspruch gegen den am Dienstag im Spiel in Wetschen von Schiedsrichter Bernd Brüggemann (St. Hülfe-Heede) verhängten Platzverweis wegen eines vermeintlichen Ellenbogenchecks durch David Schlichting eingereicht.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 06. April 2011 um 22:16 Uhr
 
Wer checkt wen? PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Mittwoch, den 06. April 2011 um 10:50 Uhr

 

Mit "Rot" endete die Bezirksliga-Partie der SG Hoya am Dienstag in Wetschen für David Schlichting. Schiri Bernd Brüggemann (St. Hülfe-Heede) hatte zunächst nichts bemerkt. Auch der Assistent stand recht unaufgeregt an der Linie. Erst auf Drängen einiger Wetscher Akteure befragte Brüggemann seinen Kollegen, lief dann zurück und nestelte an der Gesäßtasche. Das ließ nichts Gutes ahnen - Hoyas Mittelfeldmann musste vom Feld.

Was war aber geschehen? Richtig gesehen hat es wohl niemand. Während Schlichting beteuerte, "nichts gemacht" zu haben, entschied Brüggemann auf Tätlichkeit. Ein Ellenbogencheck soll es gewesen sein. Wer aber hat wen gecheckt?

"Die Harke" berichtet in ihrer Ausgabe am Tag drauf kurz und knapp: "...und verlor zudem David Schlichting, der für ein Schubsen die Rote Karte sah; der Ellenbogencheck seines Gegenspielers blieb unbestraft (90.)."

Was denn nun? Harte Nuss wohl für das Sportgericht. Auf den Bericht des Schiris darf der geneigte Fan gespannt sein...

Ebenfalls berichtet hat "Die Harke" von "einem üblen Einsteigen gegen Andreas Hormann", für das der zuvor bereits verwarnte Oliver Zboron "nur" Gelb und damit Gelb-Rot sah. Sorry, Schiri Brüggemann: Dank der unterschiedlichen Bewertung der Ereignisse auf dem Wetscher Rasen dürfen Sie diese Spielleitung eher nicht als persönliche Glanzleistung verbuchen!

 
« StartZurück741742743744745746747748749750WeiterEnde »

Seite 743 von 750