Start
 
Happy birthday an Manuela und René PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Michael Tandecki   
Montag, den 25. Mai 2020 um 08:12 Uhr

Heute feiert Manuela Henschel (Manu), Ehefrau unseres Pressechefs Kurt Henschel, ihren Geburtstag. Vorstand, Freunde, Spieler und Fans gratulieren ihr ganz herzlich und wünschen alles Gute und möge sie weiter so engagiert sein wie bisher. Wegen des Ausfalls aller Heimspiele unserer SG durch die derzeitige Lage ist von den engagierten SG-Frauen die Idee aufgekommen, einen SG-Flohmarkt zu veranstalten, bei dem Kleinigkeiten auf Tapeziertischen zugunsten der Vereinskasse angeboten werden sollen. Eine entsprechende Nachfrage bei der Stadt Hoya wurde schon auf den Weg gebracht mit der Hoffnung auf eine positive Beantwortung zur Entlastung der gestressten Vereinskasse. Jetzt wünschen wir "Manu" aber erstmal einen schönen Tag und wollen darum bitten, dass sich alle Gratulanten zumindest virtuell auf den Weg machen, um zu gratulieren - möglichst in blau-orange!

Ebenfalls heute Geburtstag hat René Hanf, Spieler der SG-"Zweiten" oder auch im AH-Team, Trainerlizenz-Inhaber und auch im Bereich Jugendfußball engagiertes Mitglied der SG, ist allerdings derzeit verletzt. Dennoch gratulieren alle aktiven und passiven Angehörigen des Vereins sowie insbesondere der Vorstand auch diesem Jubilar zur Vollendung seines 37. Lebensjahres!

Und noch ein Hinweis: Wer heute an der Aral-Tankstelle von Michael Brandt Station macht, sollte Kurt Artmann zum 61. Geburtstag gratulieren - er freut sich bestimmt....!

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 25. Mai 2020 um 09:13 Uhr
 
Der "Raubritter" ist nun verheiratet PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Sonntag, den 24. Mai 2020 um 11:31 Uhr

Alexander von Behr, der "Raubritter" vom Rittergut Hoya am Schloßplatz neben dem Rathaus, ist seit Freitag, 22. Mai, verheiratet. Im Standesamt in Einbeck gaben sich der Ex- beziehungsweise "Standby"-SG-Hoya-Kicker und seine Viola, Lehrerin am Johann-Beckmann-Gymnasium in Hoya, das Ja-Wort. Die kirchliche Trauung soll am 21. August 2020 in der Stiftskirche in Bücken über die Bühne gehen. Die SG Hoya gratuliert dem Neu-Ehepaar aufs Herzlichste und wünscht alles erdenklich Gute für die gemeinsame Zeit!

 
"Legendär" war sein "Snickers Cup" PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Samstag, den 23. Mai 2020 um 09:29 Uhr

Ein Mann mit großen Verdiensten für die SG Hoya vollendet heute sein 60. Lebensjahr: Walter Krüger. Er war Fußball-Torhüter, aber auch Feldspieler. Er hat sich mit vielen guten Ideen und verantwortlich eingebracht in das "Leben" des Vereins, für den er auch den "legendären" und unvergessenen "Snickers Cup" organisiert und durchgezogen hatte. Obwohl er den "runden" Geburtstag nicht so feiern kann wie vielleicht geplant und erhofft, so wünschen alle SG-Mitglieder, die sich noch an den Jubilar und sein Engagement erinnern, alles Liebe und Gute zum Ehrentag!

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 23. Mai 2020 um 09:36 Uhr
 
Sporthallen öffnen - noch nicht in Hoya PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Freitag, den 22. Mai 2020 um 18:11 Uhr

Gemäß den neuesten Informationen dürfen ab Montag, 25. Mai, die Sporthallen unter Einhaltung bestimmter Vorgaben wieder geöffnet werden. Die Umsetzung der Vorgaben und Hygiene-Maßnahmen nehmen etwas Zeit in Anspruch, so Helena Heinz aus dem Rathaus in Hoya. "Daher muss ich leider mitteilen, dass die Sporthallen in Trägerschaft der Gemeinde beziehungsweise Samtgemeinde noch nicht ab Montag öffnen." Sobald alle Maßnahmen umgesetzt seien, wolle sie die Vereine entsprechend informieren.

Es gibt Geburtstage nachzutragen: Ahmed Ossi, der trotz seines Alters wohl wichtigste Akteur der SG-"Zweiten" und aktiver Nachwuchs-Coach, vollendete am Mittwoch sein 40. Lebensjahr. 30 Jahre ist seit Mittwoch SG-Ex-Kicker Abdulrahman ("Abuddi") Omar, Am gestrigen Himmelfahrts-Tag ist Harald Jüttner, Vater von Ex-Torjäger Mattis Jüttner, 59 geworden. Und Edel-Fan Gerhard ("Gerd") Wolff, dessen Schwiegermutter gerade gestorben ist, ist seit gestern 69 Jahre alt.

 
Saison-Abbruch mit Auf- und ohne Abstieg PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Mittwoch, den 20. Mai 2020 um 20:32 Uhr

Der NFV-Verbandsvorstand hat sich in seiner heutigen als Video-Telefonkonferenz ausgetragenen Sitzung final mit den vier möglichen Varianten zum Umgang der aktuell bis auf Weiteres unterbrochenen Saison 2019/20 beschäftigt. Dabei einigten sich die dem Verbandsvorstand angehörenden Präsidiumsmitglieder und Vorsitzenden der 33 Kreise auf jene Variante, die einen Saisonabbruch nach Quotientenregelung mit Auf-, aber ohne Abstieg vorsieht. Diese Variante wird vom NFV-Verbandsvorstand als Antrag auf dem außerordentlichen Verbandstag eingereicht, der – auch das wurde in der heutigen Sitzung beschlossen – am 27. Juni als voraussichtlich virtuelle Veranstaltung ausgetragen werden soll.

„Das Webinar am vergangenen Samstag hat noch einmal zur umfassenden Information der Vereine beigetragen. Die Resonanz hat gezeigt, wo die Präferenzen der Vereine liegen. Insofern ist der Verbandsvorstand auch nach Empfehlung des Präsidiums einmütig zur Beschlussfassung gekommen. Der Antrag auf einen Saisonbruch nach Quotientenregelung mit Auf-, aber ohne Absteiger wird der Einzige sein, der von Seiten des NFV-Verbandsvorstandes auf dem außerordentlichen Verbandstag eingebracht und zur Abstimmung gestellt wird. Unabhängig davon kann jeder Verein einen Antrag im Rahmen der Antragsfrist stellen“, erklärte NFV-Präsident Günter Distelrath.

Laut Paragraph 4 der Geschäftsordnung des Niedersächsischen Fußballverbandes müssen Anträge für einen außerordentlichen Verbandstag, die nicht auf der mit Einberufung bekanntgegebenen Tagesordnung stehen, wenigstens drei Wochen vor dem Verbandstag beim NFV eingereicht werden. Diese Anträge sind allen Mitgliedern des Verbandstages spätestens zwei Wochen vor dem Verbandstag schriftlich mitzuteilen. Nach Ablauf der Drei-Wochen-Frist eingehende Anträge können am Veranstaltungstag des außerordentlichen Verbandstages nur dann noch als Dringlichkeitsanträge vor Eintritt in die Tagesordnung zugelassen werden, wenn dies eine Zweidrittel-Mehrheit der Delegierten beschließt.

Neben dem einmütigen Votum für das Abbruchszenario ergab auch die Abstimmung zur Frage „Wer steigt auf“ ein klares Ergebnis. Mit großer Mehrheit sprach sich der NFV-Verbandsvorstand für die Variante „Regelaufsteiger + Relegationsplatz“ aus.

Dass der vom Verband vorgesehene Antrag, der keine Absteiger und nur Aufsteiger vorsieht, spieltechnische Konsequenzen für die kommende Saison hat und eine große Herausforderung für die jeweiligen Spielausschüsse darstellt, ist den Verantwortlichen bewusst. „Wir müssen darauf achten, dass kein Verein und keine Mannschaft überfordert wird. Deshalb wird es zum Beispiel hinsichtlich der Planung der Saison keine Denkverbote geben“, erklärte Distelrath.

Der NFV behalte sich darüber hinaus vor, Sonderregelungen für die Pokal-Wettbewerbe zu treffen oder die kommende Saison bis zum Beginn der Sommerferien am 22. Juli 2021 zu verlängern.

Der außerordentliche Verbandstag am 27. Juni ist der sechste in der Geschichte des NFV. Der bis dato letzte fand 1979 statt, als sich – analog der damals geltenden politischen Grenzen – die neuen NFV-Kreise und Bezirke konstituierten.

Am außerordentlichen Verbandstag 2020 werden 324 Delegierte teilnehmen. Ihre Zahl setzt sich laut Paragraph 19 der NFV-Satzung zusammen aus den 200 Delegierten der Mitglieder aus den 33 NFV-Kreisen, den Mitgliedern des Verbandsvorstandes, den jeweils drei Delegierten der vier NFV-Bezirke und den Delegierten jener Vereine, deren Mannschaften gemäß der letzten Bestandserhebung in den Spielklassen der Herren und Frauen von der Oberliga Niedersachsen aufwärts spielen. Pro Mannschaft gibt es einen Delegierten. Jeder Delegierte hat eine Stimme, die nicht übertragen werden kann.

Die Stimmenzahl eines jeden NFV-Kreises richtet sich nach den Mannschaftszahlen. So verfügt der größte niedersächsische Fußballkreis, der NFV-Kreis Region Hannover, mit aktuell für den Spielbetrieb gemeldeten 1.707 Mannschaften über 20 Stimmen, während der NFV-Kreis Holzminden (137 gemeldete Mannschaften) zwei Stimmen hat. Nach dem NFV-Kreis Region Hannover die meisten Stimmen halten die NFV-Kreise Emsland (12), Ostfriesland und Jade-Weser-Hunte (beide 11) sowie Osnabrück-Land (10). In den NFV-Bezirken Braunschweig, Hannover (mit Ausnahme NFV-Kreis Region Hannover) und Lüneburg verfügt kein Kreis über eine zweistellige Stimmenzahl.

Herzlichste Geburtstags-Glückwünsche gehen heute an Agnes Steinbach, die als Frau von Peter Steinbach sowie Mutter der Vorstands-Zwillinge Florian und Sebastian Steinbach sowie zweier Töchter  die Vorzeige-Familie schlechthin und für die SG Hoya ganz besonders komplettiert: Immer dann, wenn die SG Unterstützung benötigt, sind sie alle da, die Mitglieder der Familie Steinbach mit Mama an der Spitze! Und genau ihr gebühren heute die besten Wünsche zum Ehrentag!

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 20. Mai 2020 um 20:55 Uhr
 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 9 von 776