Start
 
Nach Mega-Schock und 0:2 noch 2:2 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Sonntag, den 15. August 2021 um 19:25 Uhr

Hammer-Tag für die SG Hoya: Unmittelbar vor Beginn der Partie gegen den SV Sebbenhausen-Balge erklärt das Trainer-Trio Frank Mysliwietz, Ferat Gören und Markus Finkbeiner seinen sofortigen Rücktritt. Mega-Schock! Was vorher genau geschehen ist, bleibt unklar und kann nur das Beteiligten-Trio selbst beantworten. Das irritierte Team, spontan betreut von den ebenfalls völlig überraschten Vorstandsmitgliedern Florian und Sebastian Steinbach, stellte sich anschließend dem Gegner, der keinerlei Rücksicht auf die Gefühlswelt der Hoyaer nahm und bereits nach 26 Minuten durch zwei Tore von Top-Knipser Carlos-Alberto Berg in Führung lag. Aber Hoya fightete und kam durch Marius Avram zum Anschlusstreffer (32.) und brannte im zweiten Abschnitt ein kleines Feuerwerk ab: Zunächst jagte der zur Pause eingewechselte Payman Alcheikh einen Foulelfmeter an die Latte (57.), traf nur drei Minuten später erneut nur Aluminium und leitete eine Phase mit zahlreichen Hochkarätern ein, die durchaus den Ausgleich beziehungsweise sogar mehr verdient gehabt hätten. Es blieb aber bei der SV-Führung. Bis zur vorletzten Minute, als erneut Marius Avram eine Alcheikh-Ecke zum verdienten 2:2 veredelte.

SG Hoya: Cihan Gören - Feyaz Gören (50. Timm Hormann) - Stefan Hanf, Jan-Berendt Boyer, Jan-Luca Elsner, Delil Scheicho, Dalli Scheicho (80. Hosan Houra), Mario Hollunder, Silas Finkbeiner, Feyzi Gören (46. Payman Alcheikh), Marius Avram.

 
SG-"Zweite" schlägt sich achtbar PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Sonntag, den 15. August 2021 um 18:52 Uhr

Im ersten Saison-Spiel drohte der SG-"Zweiten" eine Mega-Pleite, denn bereits nach elf Minuten führte der Gast mit 3:0. Doch es ging nicht so weiter: 5:1 (Ehrentor für Hoya: Engin Baris) führte das Team des FC Nienburg I zur Pause, ehe sich Hoya nach der Pause deutlich sortierter präsentierte und nur noch einen Treffer fing. Trost für die SG-Reserve: Nicht alle Teams dürften so stark sein wie die FC-"Erste".

 
Spiel gegen Eystrup neu angesetzt PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Samstag, den 14. August 2021 um 22:58 Uhr

Nach langem Hin und Her, langen Telefonaten und langen Briefen und Erklärungen ist es jetzt amtlich: Das wegen eines Corona-Falles im Hoyaer Team ausgefallene Kreisliga-Spiel zwischen der SG Hoya und dem TSV Eystrup ist neu angesetzt worden: Am Donnerstag, 19. August, beginnt es um 19.30 Uhr unter Flutlicht auf dem Hoyaer B-Platz.

 
Doppel-Heimspiel mit vielen Fragezeichen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Samstag, den 14. August 2021 um 22:02 Uhr

Die Fans der SG Hoya erwartet am morgigen Sonntag nach langer Zeit einmal wieder ein Doppel-Heimspiel, das allerdings mit vielen Fragezeichen versehen ist: Zunächst erwartet die ziemlich neu aussehende SG-"Zweite" ab 13 Uhr das Team des neuen FC Nienburg I, das in der 3. Kreisklasse einen Neuanfang startet. Für beide ist es das erste Spiel der Saison, was Prognosen fast unmöglich macht. Ab 15 Uhr trifft die SG-"Erste" nach ihrer Auftakt-Pleite in Husum (0:3) auf das hochgelobte Team des SV Sebbenhausen-Balge, das nach zwei Partien aber erst einen Punkt auf der Haben-Seite hat. Moral bewiesen haben die Gäste am vergangenen Wochenende gegen Estorf-Leeseringen, als nach 3:6-Rückstand noch der 6:6-Ausgleich gelang. Nicht zu beantworten ist die Frage, ob Sebbenhausen-Balge mit ihren Top-Torjägern Carlos-Alberto Berg und Marlin Meyer (beide bereits vier Treffer) den Hoyaern eine Chance lässt, unklar ist ferner, wen die SG-Coaches Frank Mysliwietz (selbst nach häuslichem Unfall heftig am linken Arm verletzt) und Ferat Gören überhaupt zur Verfügung haben in dieser Begegnung, in der es ein Wiedersehen mit Schiri Wolfgang Wieser gibt. Und in der es für Hoya auch gilt, die bisher makelose Fairness-Bilanz zu wahren.

Nachzuliefern ist übrigens noch der Geburtstag von Ex-Schatzmeisterin Romy Friedrich, die am Donnerstag ihr 41. Lebensjahr vollendet hat und der die besten Wünsche gebühren.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 14. August 2021 um 22:09 Uhr
 
Hektisch und unruhig: 0:3 in Husum PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Donnerstag, den 12. August 2021 um 23:43 Uhr

Das war nichts: Mit 0:3 unterlagen die Kreisliga-Fußballer der SG Hoya am Abend bei sehr bissigen Husumern, deren aggressive Spielweise den jungen Wilden von SG-Coach Frank Mysliwietz überhaupt nicht behagte. Hinzu kamen zu viele individuelle Fehler und Mängel in der Verwertung der eigenen Chancen, die durchaus vorhanden waren. Insgesamt agierte Hoya zu unruhig und hektisch, weshalb es am Ende eine Niederlage setzte, die nicht nötig gewesen wäre, aber letztlich auch nicht unverdient war. Hoya hat sich quasi selbst bezwungen, wobei durchaus auch der Unparteiische seinen Anteil hatte, weil er viel zu spät (75.) Rot für einen SV-Akteur zeigte, während Hoya nicht eine einzige Gelbe Karte bekam. Und nun gastiert der offensiv-starke, aber abwehr-anfällige SV Sebbenhausen-Balge (heute 6:6 gegen Estorf-Leeseringen) am kommenden Sonntag (15 Uhr) in Hoya, wo das Trainer-Duo Frank Mysliwietz und Ferat Gören (spielte heute selbst wieder 20 Minuten nach langer Verletzungspause) darauf hofft, dass einige Leistungsträger wieder zur Verfügung stehen.

SG Hoya: Cihan Gören - Stephan Hanf - Paul Ladwig, Eray Gören, Raad Hamad-Haji (70. Ferat Gören), Jan-Berendt Boyer, Mario Hollunder, Delil Scheicho, Silas Finkbeiner, Jan-Luca Elsner, Marius Avram.

Torfolge: 1:0 (1.); 2:0 (59.); 3:0 (70.).

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 14. August 2021 um 22:03 Uhr
 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 7 von 831