Start
 
SG Hoya siegt weiter PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Montag, den 09. Mai 2011 um 10:41 Uhr

 

Vom Bezirksliga-Spiel der SG Hoya gegen den TuS Drakenburg (4:1) vom 7. Mai berichtet die Kreiszeitung in ihrer Ausgabe von Montag, 9. Mai, unter obiger Überschrift wie folgt:

 

Die SG Hoya hat ihre Serie ausgebaut: Das Team von Trainer Jens Meyer feierte gegen den TuS Drakenburg nicht nur einen aufgrund der starken zweiten Hälfte verdienten 4:1 (1:1)-Erfolg, vielmehr zogen die Hausherren ihren Gegner auch gleich mit tief in den Abstiegsstrudel und sprangen selbst auf Rang 13. „Wir haben unsere Erfolgsgeschichte weitergeschrieben“, jubelte Meyer.
Und es ging schon gut los. Nach 23 Minuten war Torjäger Andreas Hormann zur Stelle und traf zum 1:0. Doch die Gastgeber gewannen durch das Tor keine Sicherheit und ließen die Drakenburger zurück ins Spiel finden. Kai Riekhoff besorgte den Ausgleich (38.). „Zu diesem Zeitpunkt war der Ausgleich auch verdient“, befand Meyer.
Nach dem Seitenwechsel gaben die Hoyaer allerdings schnell die richtige Antwort. Andreas Meyer führte einen Freistoß schnell aus, fand vor dem Tor Hormann und der köpfte zu seinem zweiten Treffer ein (38.). „Danach haben wir Drakenburg nicht mehr atmen lassen“, stellte der SG-Coach zufrieden fest. Nach Andreas Meyers Treffer (72.) war die Partie gelaufen.
Erst recht, als TuS-Keeper Frank Humke nach Foul an Hormann Rot sah (74.). Zwar verschoss Daniel Nadolski den fälligen Foulelfmeter, aber Mario Hollunder setzte den Schlusspunkt (90.+1).

 
Gören und Gönuel PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Sonntag, den 08. Mai 2011 um 19:05 Uhr

Die "Zweite" der SG Hoya hat Aufstiegskonkurrent Wendenborstel in der Tabelle überholt und sich mit einem Zähler Rückstand an den Rangzweiten Erichshagen geheftet! Nach torloser und chancenarmer erster Spielhälfte erarbeitete sich das Team von Trainer Bernd ("Stolle") Stolzenburg ein optisches Übergewicht, wobei es davon profitierte, dass die Gäste am Vorabend schlechtes Zielwasser getrunken zu haben schienen. Nach Ecke von Erste-Herren-Leihgabe Florian Steinbach köpfte die zweite Aushilfe aus dem Kader der "Ersten", Ridvan Gören, nach rund 70 Minuten das 1:0. Fatih Gönuel schaffte knapp fünf Minuten später den zweiten Hoyaer Treffer und sorgte für Erleichterung beim Coach und dafür, dass weiterhin die Möglichkeit besteht, in die 1. Kreisklasse aufzusteigen. Kompliment allen, die daran beteiligt sind!

 
Die Fans verzückt PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Sonntag, den 08. Mai 2011 um 09:52 Uhr

Das Bezirksliga-Team der SG Hoya hat seine Erfolgsgeschichte mit einem 4:1-Sieg gegen den TuS Drakenburg fortgeschrieben und seine Fans verzückt. Mit einer glanzvollen Vorstellung überholte das Meyer-Team in der Tabelle erneut den BSV Rehden II, der bekanntlich mit Verstärkungen aus der "Ersten" wohl auch heute beim Rangvierten FC Sulingen punkten und Hoya erneut überholen dürfte. Aber davon unabhängig: Hoya lebt nicht nur, Hoya ist - wenn auch spät - in der Bezirksliga angekommen und hat sich mit zuletzt zehn Punkten eine gute Ausgangsposition in Sachen Klassenerhalt geschaffen.

Die Hoyaer Kicker setzten im vorgezogenen Sonnabend-Spiel die TuS-Akteure sofort massiv unter Druck und kamen durch ihre (Über-)Lebensversicherung Andreas Hormann (genannt: Tormann) nach glänzender Vorarbeit von Andreas ("Lumpi") Meyer zum 1:0 (23.). Nach dem etwas unglücklichen Ausgleich (38.), bei dem die SG-Defensive nicht ganz glücklich agierte, kamen die Gastgeber nicht etwa aus dem Tritt, sondern erhöhten im zweiten Abschnitt noch einmal die "Schlagzahl": Erneut Andreas Hormann (53.), der sehr starke Andreas Meyer mit einem satten Hammer (72.) sowie Mario Hollunder (90.), erneut nach uneigennützigem Pass von Andreas Meyer, erhöhten auf 4:1.

SG Hoya: Alexander Jeck - Timm Hormann - Dietrich von Behr, Martin Hormann, Dennis Böschen, David Schlichtung (33. Wojtek Pilarski), Lars Mrowczynski, Mario Hollunder, Andreas Meyer, Andreas Hormann (78. Ridvan Gören), Abdulrahman Omar (60. Daniel Nadolski).

Besondere Vorkommnisse: TuS-Keeper Humke sieht nach Notbremse gegen Andreas Hormann "Rot"; den fälligen Elfmeter vergibt Daniel Nadolski (74.).

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 08. Mai 2011 um 09:56 Uhr
 
Eilvese darf nicht aufsteigen! PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Freitag, den 06. Mai 2011 um 11:36 Uhr

 

Die Nienburger Zeitung "Die Harke" berichtet in ihrer heutigen Ausgabe darüber, dass Bezirksliga-Meister STK Eilvese nicht aufsteigen darf! Der Vorstand des Fußball-Bezirks Hannover habe sich am Dienstagabend in Barsinghausen so entschieden, da Eilvese die Voraussetzungen nicht erfülle. Harke-Sportredakteur Matthias Brosch berichtet von einem "Meldefehler", der Eilvese jetzt wohl den Landesliga-Aufstieg kostet. Der Verein hatte nicht alle seine Teams korrekt unter seinem Namen gemeldet. Für Eilvese besteht noch die Möglichkeit der Klage. Unabhängig davon sind nun plötzlich der SC Uchte (möchte aufsteigen) und der VfL Münchehagen (zögert noch) als Rangzweiter bzw. -dritter wieder im Aufstiegsrennen und vermutlich neu motiviert. Für die SG Hoya erhöht sich damit die Schwere der Aufgabe für die Begegnung am Sonnabend, 14. Mai (Anpfiff: 16 Uhr), in Uchte!

 
Ist-Zustand des Teams gefällt Meyer PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Donnerstag, den 05. Mai 2011 um 18:48 Uhr

 

In der Vorschau auf das Bezirksliga-Spiel der Fußballer der SG Hoya gegen die des TuS Drakenburg am Sonnabend, 7. Mai (Anpfiff: 18 Uhr), schreibt die Kreiszeitung in ihrer Vorschau in der Ausgabe von Freitag, 6. Mai:

 

Sieben Punkte in Folge haben die SG Hoya Blut lecken lassen. Nur noch ein Pünktchen beträgt der Rückstand zum Relegationsplatz, so dass die Grafenstädter im Abstiegskampf wieder Morgenluft wittern. Auch der vorher so skeptische SG-Trainer Jens Meyer rechnet sich mittlerweile ernsthafte Chancen auf den Klassenerhalt aus: „Die jüngsten Leistungen machen Mut. Jetzt sind wir wieder dick im Geschäft.“
Stellvertretend für den Rest des Teams pickt sich Meyer zwei seiner derzeit größten Aktivposten heraus: „Dietrich von Behr und Lars Mrowczynski machen im Augenblick einen ganz tollen Job und geben unserer Defensive Halt.“ Doch nicht nur mit seinen beiden Mittelfeld-Abräumern ist „Piwi“ außerordentlich zufrieden – der gesamte Ist-Zustand des Teams gefällt Meyer momentan: „Wir sind viel griffiger und zeigen endlich die nötige gesunde Bezirksliga-Härte. In dieser Form ist mir vor Drakenburg nicht bange.“ Braucht ihm auch nicht zu sein. Schließlich rangiert der TuS nur drei Plätze und vier Punkte vor den Grafenstädtern, so dass Hoya mit einem Sieg Drakenburg dicht auf die Pelle rücken könnte.
Es fehlen: Lauritz Singelmann (Bänderdehnung), David Schlichting (privat verhindert).

 
« StartZurück831832833834835836837838839840WeiterEnde »

Seite 832 von 845